"Loop": Elliptisches Billard wird zum neuen Geek-Sport

5. Dezember 2015, 09:55
98 Postings

Mathematik-Enthusiast entwickelt neuartige Variante der Filzdisziplin

Was passiert, wenn ein Mathematik-versessener Autor und Journalist sich tiefer mit Billard auseinandersetzt? Die Antwort: Es entsteht ein neuer Sport. "Loop" heißt die neue Variante der Herausforderung, die Alex Bellos entwickelt hat und die gerade dabei ist, sich einen Namen als neuer Lieblings-Sport für Geeks zu machen.

Eigentlich war Bellos gerade dabei, sein Buch "Alex through the Looking Glass" zu schreiben, berichtet Wired. Da packte ihn die Faszination für die geometrische Form der Ellipse. Ihre "wundervollen Eigenschaften", werden oft von Lehrkräften mit dem Beispiel von ihren Rändern abprallender Billardpunkte beschrieben, was Bellos dazu animiert hat, daraus ein reales Spiel zu machen.

Das Spiel mit den Brennpunkten

Und dieser findet eben auf einem elliptischen Tisch statt, den er sich dafür anfertigen ließ. Im Zentrum des neuartigen Billards stehen die beiden Brennpunkte, die eine Ellipse aufweist. Die Strecke von einem Brennpunkt zum Rand der Ellipse und weiter zum zweiten Brennpunkt ist stets gleich lang und beschreibt auch den Weg, den eine Kugel zurücklegen würde.

Im Klartext: Wird eine Kugel auf einen Brennpunkt gelegt und in einer geraden Linie in irgendeine Richtung geschossen, berührt sie nach dem Aufprall an der Bande auf ihrem weiteren Weg auf jeden Fall den zweiten Brennpunkt.

numberphile

Einen der beiden Punkte hat Bellos zu einer Tasche umfunktioniert. Gespielt wird mit zwei verschiedenfarbigen und einer schwarzen Kugel. Jeder Spieler hat die Aufgabe, zuerst die von ihm vor dem Start der Partie gewählte Farbe und anschließend die schwarze Kugel zu versenken. Dabei gilt es, diese so zu spielen, dass sie sich in einem solchen Winkel gegen die Bande bewegen, als wären sie vom Brennpunkt aus angestoßen worden.

Statistik-Professor gewinnt erstes Turnier

Mittlerweile ist auch das erste Turnier in "Loop" geschlagen. Gewonnen hat ein Statistik-Professor aus der University of Cambridge. Der Billardtisch soll nun auf Reisen gehen und auf Festivals, Veranstaltungen und an Schulen zum Probespielen einladen. Bellos selbst hat sich bereit erklärt, mit Billardtisch-Herstellern zusammenzuarbeiten, sollten diese Interesse an einer Fertigung elliptischer Spieltische zeigen. (gpi, 05.12.2015)

Links

Loop

Wired

Share if you care.