"Black Friday" in Österreich: Wo die Technikschnäppchen warten

27. November 2015, 11:01
123 Postings

Viele Händler im deutschsprachigen Raum haben den US-Shoppingevent für sich entdeckt

Es hat einige Jahrzehnte gedauert, doch mittlerweile hat der in den USA begangene "Black Friday" als "Schnäppchentag" auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. In den Staaten ist der Einkaufsfreitag schlicht aufgrund seiner Terminisierung entstanden. Es handelt sich um den Freitag nach Thanksgiving, das ein staatlicher Feiertag ist, der immer auf den vierten Donnerstag des Novembers fällt. Viele Menschen nehmen sich den Folgetag ganz oder teilweise frei und nutzen den Start ins so verlängerte Wochenende oft zur Erledigung großer Weihnachtseinkäufe.

Die Herkunft des Namens ist nicht genau geklärt, kolportiert wird aber, dass er den Händlern so viel Umsatz beschere, dass sie am Ende des Tages vom Geldzählen schwarze Hände hätten. Die landläufige Annahme, er erinnere an den großen Crash der Wall Street im Jahr 1929, ist jedenfalls falsch. Denn dieser ereignete sich im Oktober und gilt aufgrund der Zeitverschiebung nur in Europa als "Schwarzer Freitag", während man im angloamerikanischen Raum üblicherweise vom "Black Thursday" spricht.

Doch genug der Geschichtsstunde: Ungeachtet der Entstehung hat auch der Handel auf dem "Alten Kontinent" nun also damit angefangen, am Black Friday mit Sonderangeboten aufzuwarten. Der WebStandard hat eine Auswahl an interessanten Vergünstigungen zusammengestellt.

Edustore

Schüler und Studenten dürfen sich ab Freitag um 18 Uhr bis zum 30. November beim Edustore auf einige Angebote freuen. So werden etwa alle Zbooks von HP um 200 Euro billiger angeboten. Drei Modelle der Asus Zenbook-Laptops kosten nun 30 Euro weniger. Das Dell-Sortiment erhält einen Nachlass von 50 Euro. Wer sich ein Samsung Galaxy S6/S6 Edge-Smartphone oder ein Tablet des koreanischen Herstellers kaufen möchte, bekommt 50 Euro rabattiert.

Samsung

Auch Elektronikriese Samsung mischt mit. Wer sich bei einem Partnerhändler (hierzu zählt auch der Edustore) ein Galaxy S6/S6 Edge+ kauft, erhält eine Gear S2-Smartwatch kostenlos dazu. Der Deal gilt allerdings nur für die ersten 1.000 Käufer, die ihr Neugerät bis zum 20. Dezember registrieren.

McShark

Der heimische Apple-Reseller McShark gewährt am Freitag fünf Prozent Nachlass auf alle iPads mit Ausnahme des iPad Pro sowie zehn Prozent auf Macs. Käufer können außerdem Microsoft Office 365-Zugänge zum halben Preis erhalten.

Cyberport

Mit einer Reihe von Angeboten wartet der Elektronikhändler Cyberport auf seiner Website auf. Heruntergesetzt sind unter anderem diverse Apple-Produkte, das iPhone 6s mit 64 GB Speicher gibt es hier aktuell um 849 Euro. Das Lenovo-Notebook Ideapad 100 ist für 258 Euro zu haben. Das Surface Pro 4 mit Core-i5-Prozessor und 128 GB SSD bietet man für 1.266 Euro an. Darüber hinaus sind auch noch zahlreiche andere Laptops, Zubehörartikel und Haushaltsgeräte herabgesetzt.

Mediamarkt/Saturn

Auch die großen Player im Einzelhandel lassen sich den Schnäppchentag nicht entgehen. Mediamarkt begeht ihn online und in den Läden als "Super Friday" und liefert Sonderangebote aus diversen Kategorien. Eine Auswahl: Das viel gelobte LG-G-Flex-2-Smartphone mit flottem Snapdragon-810-Prozessor erhält man nun um 199 Euro. Apples iMac mit 21,5 Zoll ist um 110 Euro auf 1.049 Euro herabgesetzt. Das Lenovo Tab 2 (Wifi) gibt es zusammen mit einer passenden Samsonite-Schutzhülle und JBL-Kopfhörern um 79 Euro.

Schwesterfiurma Saturn führt etwa das iPad Air 2 (Wifi, 128 GB) aktuell um 599 Euro. Filmfreunde können sich die "Herr der Ringe"-Blu-ray-Box um 35 Euro schnappen. Das ZTE-Blade-V6-Smartphone kostet aktuell 188 Euro.

Libro

Auch der Medien- und Papierhändler Libro ruft zum "Schwarzen Freitag". Wer günstige Einsteiger-Smartphones sucht, findet hier etwa das HTC Desire 310 um 100 Euro oder das Huawei Ascend Y600 um 70 Euro. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen die Gelegenheit vor allem für einen Abverkauf von Spielen für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Ditech

Der vergangenes Jahr vor dem Aus gerettete Händler Ditech lässt sich den Black Friday auch nicht entgehen. Bis 18 Uhr ist etwa das HTC One M9+-Smartphone um 599 Euro zu bekommen, dazu werden kostenlos Bluetooth-Lautsprecher von JBL beigelegt. Spieler dürfen sich über vergünstigte Hardware-Komponenten freuen, etwa die Grafikkarte Sapphire Vapor-X Radeon R9 290X Tri-X um 299 Euro. Das Acer-Notebook Aspire ES1 erhält man derzeit für 229 Euro.

Conrad

Bei Conrad hat man überhaupt gleich eine "Black Week" ausgerufen, die bereits am 23. November angefangen hat. Noch bis zum 30. November lockt man mit täglichen Aktionsangeboten. Die Auswahl ist vielfältig und reicht von der mit Kamera und GPS ausgestatteten Drohne Parrot Bebop (729 Euro) über Apple-Geräte bis hin zu diversen Notebooks oder vergünstigten SSD-Speichern.

Die OCZ Arc 100 mit 240 GB Kapazität erhält man am Freitag etwa für 70 Euro. Ab 55 Euro Bestellwert lassen sich zudem die Versandkosten mit dem Gutscheincode "AF595" einsparen.

Amazon

Der Online-Handelsriese Amazon fehlt freilich nicht im Aufgebot. Während man in den USA mit dedizierten "Black Friday Deals" aufwartet, inkludiert man den Tag im deutschsprachigen Raum in die "Cyber-Monday-Woche". Abgewickelt wird das Angebot in Form von längeren Angeboten bis zum 30. November, die für eigene Produkte der Fire-Serie gelten, Tagesangebote und für zwei Stunden gültige Blitzangebote.

Bis Montag herabgesetzt sind eigene Produkte der "Fire"-Serie. Den FireTV-Stick gibt es um zehn Euro günstiger nun um 30 Euro, für zehn Euro mehr wird eine zusätzliche Fernbedienung mit Unterstützung für Spracheingabe beigelegt. Der E-Reader Kindle Paperwhite ist aktuell für 100 Euro zu haben. Zu den Tagesangeboten am Freitag zählt wiederum das Samsung-Smartphone Galaxy S5 mini für 199 Euro.

Electronic4You

Bis 30. November mischt auch der heimische Onlinehändler Electronic4You.at mit Vergünstigungen mit. Das Nexus 5X mit 32 GB Speicher verkauft man bis dahin um 498 statt dem regulären Preis von 529 Euro. Beim iPad mini 3 in der LTE-Version und 64 GB Speicher gibt es 100 Euro Rabatt, es kostet nun 399 Euro. Auch einige Produkte aus den Kategorien TV, Hifi, Haushalt, Netzwerktechnik und Körperpflege werden derzeit billiger angeboten.

OnePlus/Oppo

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein OnePlus-2-Smartphone anzuschaffen, aber über keine Einladung verfügt, hat bei OnePlus bis zum 30. November nun ganz ohne Invite die Gelegenheit zum Kauf. Das Handy selbst ist zwar nicht vergünstigt, allerdings gibt es zehn Prozent Rabatt auf passendes Zubehör. Accessoires für den Vorgänger, das OnePlus One, ist um satte neunzig Prozent verbilligt. Auch das neue OnePlus X ist bis Montag ohne Einladung zu haben.

Oppo, der große Stakeholder von OnePlus, wartet ebenfalls mit Rabatten auf, die allerdings nur am Freitag gelten. Die Smartphones R7, R7 Plus sind 90 Euro günstiger, dazu wird ein kostenloser Selfie-Stick beigelegt. Das N3, ein Handy mit drehbarer Kamera, wird ebenfalls um 90 Euro verbilligt. Auf Accessoire gibt es zwischen 20 und 50 Prozent Nachlass.

Honor

Am Freitag und am Montag gibt auch die Huawei-Tochtermarke Honor Smartphones verbilligt über ihren Webshop vMall ab. Die Rabatte auf die einzelnen Geräte betragen 30 bis 100 Euro. Das Honor 6 Plus, das im Webstandard-Test vor allem mit langlebigem Akku bestach, gibt es nach Anmeldung etwa um 299 statt 399 Euro. Das neue Honor 7 wird auf gleichem Wege um 50 Euro vergünstig und kostet dann ebenfalls 299 Euro. Gratis geliefert wird allerdings nur nach Deutschland, nach Österreich kommen 28,50 Euro Porto hinzu.

Nvidia

Wer eine flotte Android-Konsole fürs Wohnzimmer sucht, mit der sich Filme, Musik und Serien sowie – über Geforce Now – sogar Spiele streamen lassen, kann einen Blick auf die Nvidia-Seite riskieren. Dort ist am Black Friday die Shield um 160 Euro zu haben. Beigelegt werden sowohl der Controller als auch die Fernbedienung.

Sie vermissen interessante Technikangebote anlässlich des "Black Friday"? Tragen Sie Ihren Fund einfach im Forum nach! (gpi, 27.11.2015)

  • Auch im deutschsprachigen Raum rufen einige Händler zum "Black Friday".
    foto: afp

    Auch im deutschsprachigen Raum rufen einige Händler zum "Black Friday".

Share if you care.