Parndorfs unstillbarer Hunger nach Fläche

29. November 2015, 11:00
33 Postings

Die ohnehin schon riesige Shopping-Agglomeration im Burgenland erlebt derzeit ihre x-te Flächenerweiterung – und es wird noch nicht die letzte sein

Die Entwicklung des Gewerbegebiets in den burgenländischen Gemeinden Parndorf und Neusiedl geht so schnell vonstatten, dass selbst die Profis vom Standortberater Standort+Markt schon ein wenig den Überblick verloren haben. Deshalb luden sie kürzlich zu einer "Studienreise", auf der Bruno Kracher, der Geschäftsführer der Businessparks Burgenland, die weiteren Entwicklungsschritte erläuterte.

Die Pläne, die da offenbart wurden, machten selbst so manchen mitreisenden Immobilienprofi stutzig. "Gibt es im Burgenland ein Raumordnungsgesetz?", fragte einer nonchalant den Geschäftsführer. Der erzählte von einem "recht strengen" Umweltanwalt, mit dem es "immer wieder" heiße Diskussionen gebe. Ein jüngst erstellter Masterplan sehe Begrünungen vor, etwa von Parkplätzen. Ab 13. Dezember werden die Outlet-Center von einem öffentlichen Bus angefahren. Und auch ein Radweg ist im aktuellen Lageplan des Businessparks interessanterweise eingezeichnet.

Beim im März 2015 eröffneten Fachmarktzentrum Pado, das in der Schleife der Autobahnabfahrt zum Designer-Outlet Parndorf realisiert wurde, waren "grüne" Parkplätze noch kein Thema, die Stellplätze wurden durchgängig asphaltiert. Immerhin wurden dort zahlreiche Bäume gepflanzt, die im Sommer für Schatten sorgen sollen. Und die burgenländische Umweltanwaltschaft habe im Vorjahr dafür gesorgt, dass die Anzahl der neuen Stellplätze für die Erweiterung des Designer Outlet Centers (DOC) erheblich abgespeckt wurde, berichtete Kracher.

Massive Erweiterungen

Womit wir bei den Ausbauplänen wären: Das DOC wird von 31.000 auf 36.000 m² Verkaufsfläche vergrößert, und zwar durch eine teilweise Bebauung des zwischen den einzelnen Bauteilen gelegenen Parkplatzes. Das Projekt wurde bereits positiv auf seine Umweltverträglichkeit geprüft.

Beim zweiten Parndorfer Outlet-Center, dem Fashion Outlet, fand schon im Oktober ein Spatenstich statt (siehe "Nachlese"). Die beiden Bauteile, die ehemaligen Galerien Parndorf und das alte Villaggio, sollen zusammenwachsen, dafür wurde der Gemeinde eine Straße abgelöst, die nun bebaut wird. Auch der Parkplatz inmitten des alten Villaggios verschwindet (und entsteht an anderer Stelle neu), so wird die Verkaufsfläche auf 29.000 Quadratmeter steigen.

Auch das FMZ Pado könnte noch wachsen, es existieren Pläne für ein Pado 2. Allerdings ist von manchen Retailern zu hören, dass schon das erste Pado nicht so gut laufen soll wie erwartet. Um potenzielle Mieter für neue Flächen herrscht ohnehin seit Jahren ein "harter Konkurrenzkampf", wie Kracher bestätigt. Und selbst für Parndorfs Bürgermeister Wolfgang Kovacs stellt sich zunehmend "die Frage der Sinnhaftigkeit" neuer Verkaufsflächen, wie er dem STANDARD sagte.

Neue Projekte

Nichtsdestotrotz scharren mehrere weitere Projekte in den Startlöchern. Südlich der Autobahn, auf Neusiedler Gemeindegebiet, ist ein Einkaufszentrum (EKZ) geplant. Eine große Werbetafel kündigt es schon seit Jahren an ("Here comes Neusee"), es scheiterte bisher an fehlenden Mietern. Auch auf Parndorfer Seite gibt es Pläne, für ein baugenehmigtes EKZ-Projekt wurde sogar schon eine Abfahrt von der B50 errichtet.

De facto fixiert ist die Ansiedlung eines "XXXLutz" in der südlichen Schleife der Autobahnabfahrt. Die Genehmigung dafür sollte im Dezember vorliegen, sagte Kracher. Mit einem Baumarkt ist man in Verhandlungen, auch Überlegungen für ein großes Kino und einen Elektrofachmarkt gibt es. Und ein Ende des Flächenwachstums ist vorerst nicht in Sicht: Auf Neusiedler Seite ist erst ein Drittel der verfügbaren Fläche verwertet, so Kracher. Die Infrastruktur für neue Ansiedlungen wird gerade geschaffen.

Bratislava: Zu viele Center

Viele Tausend Quadratmeter an Verkaufsfläche entstanden in den vergangenen Jahren auch im nahen Bratislava – dort allerdings vor allem in Einkaufszentren, die noch dazu meist in der Innenstadt gebaut wurden. Zuletzt kam aber auch an der nordwestlichen Peripherie der Stadt eines dazu, nämlich die "Bory Mall" mit 54.000 m², eröffnet im November 2014. Es ist zu 95 Prozent vermietet und soll die Vorhut für ein ganzes neues Stadtviertel bilden, einstweilen steht es aber noch sehr allein auf der grünen Wiese, umringt von 2400 Parkplätzen.

Das starke Center-Wachstum der letzten 15 Jahren in Bratislava – mit Aupark, Central, Eurovea, Polus, Avion und nun Bory – wird auch von Center-Managern als zu viel bezeichnet, der Kampf um Kunden ist groß. Dennoch soll im Zentrum, beim Busbahnhof, noch ein Center mit 70.000 m² gebaut werden. (Martin Putschögl, 29.11.2015)

  • Der Businesspark Parndorf/Neusiedl: Die beiden Outlet-Center werden erweitert, auch darüber hinaus geht das Flächenwachstum vorläufig weiter.
    foto: businessparks burgenland

    Der Businesspark Parndorf/Neusiedl: Die beiden Outlet-Center werden erweitert, auch darüber hinaus geht das Flächenwachstum vorläufig weiter.

  • Der Parkplatz zwischen den beiden Bauteilen des ehemaligen "Villagio" verschwindet demnächst zugunsten der Erweiterung des nunmehrigen "Fashion Outlet Parndorf".
    foto: businessparks burgenland

    Der Parkplatz zwischen den beiden Bauteilen des ehemaligen "Villagio" verschwindet demnächst zugunsten der Erweiterung des nunmehrigen "Fashion Outlet Parndorf".

  • "Here comes Neusee": Eine Werbetafel kündigt seit Jahren ein neues Einkaufszentrum in Neusiedl an.
    foto: businessparks burgenland

    "Here comes Neusee": Eine Werbetafel kündigt seit Jahren ein neues Einkaufszentrum in Neusiedl an.

  • Das Shoppingcenter Aupark in Bratislava wurde im Vorjahr runderneuert.
    foto: putschögl

    Das Shoppingcenter Aupark in Bratislava wurde im Vorjahr runderneuert.

  • Die "Bory Mall" an der nordwestlichen Peripherie ist der jüngste Neuzugang bei den Shoppingcentern in Bratislava.
    foto: putschögl

    Die "Bory Mall" an der nordwestlichen Peripherie ist der jüngste Neuzugang bei den Shoppingcentern in Bratislava.

Share if you care.