Anonymous ersetzt IS-Propaganda mit Werbung für Antidepressiva

27. November 2015, 08:46
2 Postings

Der "Online-Krieg" gegen Terroristen geht im Darknet weiter

Anonymous verzeichnet weiter Erfolge im "Onlinekampf" gegen das Terrornetzwerk des "Islamischen Staat". Das Hackerkollektiv war in der Lage, im sogenannten "Deep Web" ein IS-Forum mit Werbung für Antidepressiva auszutauschen. Terroristen waren nach ersten Schlägen von Anonymous auf das sogenannte Darknet ausgewichen, weil sie sich hier sicherer fühlten. Doch Anonymous ist auch im Deepweb in der Lage, IS-Propaganda aufzustöbern.

Löschbegehren

"Zu viel ISIS – beruhigt euch. Zu viele Menschen stehen auf diese IS-Sache", schreibt Anonymous auf der gekaperten Seite, wo sie dann auf eine Online-Apotheke verlinkt. Die Seite war bereits zuvor von Anonymous erobert, dann vom IS neu aufgesetzt worden. Abseits des Deep Web ist das Kollektiv auch auf sozialen Medien aktiv und sorgte etwa für die Löschung von mehreren tausend Twitter-Accounts, die mit dem IS in Verbindung stehen.

Trittbrettfahrer

Geheimdienste und Sicherheitsbehörden stehen den Anonymous-Aktivitäten ambivalent gegenüber. Sie begrüßen, dass gegen den IS vorgegangen wird, allerdings sind die Social Media-Profile der Jihadisten eine Möglichkeit zur Überwachung und Nachrichtengewinnung. Für Probleme hatten Streitereien zwischen einzelnen Gruppen, die sich Anonymous zurechnen, gesorgt. Zuletzt hatten auch rechte Trittbrettfahrer profitieren wollen. (red, 27.11.2015)

  • Anonymous ärgert IS-Anhänger mit dem Vorschlag, diese sollen lieber auf Psychopharmaka setzen
    foto: reuters/staples

    Anonymous ärgert IS-Anhänger mit dem Vorschlag, diese sollen lieber auf Psychopharmaka setzen

Share if you care.