Ungewöhnliche Strafe: Pirat muss 200.000 Klicks mit Reue-Video schaffen

Video26. November 2015, 15:32
21 Postings

Ein Mann aus Tschechien wurde wegen der illegalen Verbreitung von Software verurteilt

Eine ungewöhnliche Strafe wurde einem Tschechen auferlegt, der gegen das Urheberrecht verstoßen hat. Mit einem Werbevideo, das sich gegen Piraterie richtet, muss er auf YouTube 200.000 Klicks schaffen.

Bewährungsstrafe

Wie TorrentFreak berichtet, steht der tschechische Ableger der Business Software Alliance (BSA) hinter der Kampagne. Jakub F. wurde bereits im September schuldig gesprochen, weil er unter anderem Microsofts Betriebssystem Windows widerrechtlich verbreitet haben soll. Er wurde zu einer dreimonatigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Laut den Klägern, zu denen neben Microsoft unter anderem HBO und Sony Music gehören, habe F. einen Schaden von 373.000 US-Dollar verursacht. Statt der Vereinbarung einer Schadenersatzleistung in dieser Höhe wurde F. jedoch ein anderer Deal angeboten. Er musste in einem Antipiraterie-Video mitspielen.

mojepiratstvi cz

Auf der eigens dafür eingerichteten Website mojepiratstvi.cz heißt es, dass ihm der Großteil der Strafe erlassen werden, wenn er 200.000 Klicks bekommt. Bis Donnerstagnachmittag hat das am 22. November veröffentlichte Video immerhin schon knapp über 140.000 Klicks geschafft.

Gegenüber der tschechischen Seite Cnews.cz hat ein Sprecher der BSA die ungewöhnliche Strafe bestätigt. (br, 26.11.2015)

  • Jakub F. muss mit einem Antipiraterie-Video 200.000 Klicks schaffen.
    screenshot: youtube

    Jakub F. muss mit einem Antipiraterie-Video 200.000 Klicks schaffen.

Share if you care.