Sex im Hotel: Nicht nur länger, sondern auch öfter

13. Jänner 2016, 14:52
83 Postings

Eine Hotelbuchungsplattform hat eine weltweite Umfrage zu Liebhaber-Qualitäten im Hotelzimmer gemacht. Österreicher wurden nicht befragt. Schauen wir uns aber trotzdem an, wie es der Rest der Welt so treibt

HotelTonight, eine mobile Hotelbuchungsplattform, veröffentlichte vor Kurzem die Ergebnisse einer weltweiten Umfrage über Liebhaber-Qualitäten im Hotelzimmer. Österreicher wurden keine befragt. Also können wir uns entspannt zurücklehnen und schauen, was und wie es der Rest der Welt so treibt – vor allem unsere deutschen Nachbarn.

Denn enthüllt wird nicht nur, für wie viel besser sich die Deutschen in einem Hotelzimmer halten, sondern auch, welche Gründe dazu beitragen. Sicher ist: Hotelaufenthalte kurbeln das Liebesleben an. Vor allem Jüngere lassen sich von der Hotelatmosphäre inspirieren: Ein Drittel der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland gibt an, im Hotelzimmer bessere Liebhaber zu sein. Ohne Berücksichtigung des Alters sind durchschnittlich nur 14 Prozent der Deutschen von einer besseren Leistung überzeugt. Dabei fällt die Meinung über den Partner besser aus als die Selbsteinschätzung: Knapp 20 Prozent geben an, ihr Partner sei im Hotel ein besserer Liebhaber.

Egal, ob die Nachbarn lauschen

Als Hauptgrund, warum der Sex im Hotel besser ist, nennen die Deutschen die neue und aufregende Umgebung – besonders für Paare, die zusammen leben, ist dies der wichtigste Punkt. Außerdem fällt den Deutschen die Entspannung im Hotel leichter, Störungen durch Kinder oder Anrufe fallen weg und es kann egal sein, ob die Nachbarn lauschen. Frauen fühlen sich durch solche Störfaktoren übrigens deutlich eher beeinflusst als Männer.

Insgesamt sind die Deutschen offenbar sehr überzeugt von ihren Leistungen im Bett: Zwei Drittel geben sich Noten im oberen Bereich (7-10 von 10 Punkten), die durchschnittliche Leistungsbewertung liegt bei 7,2. Männer benoten sich dabei leicht besser als Frauen. Jüngere (18- bis 24-Jährige) sind wiederum überzeugter von sich selbst, während sich die Gruppe der 25- bis 34-Jährigen schlechtere Noten gibt.

Frauen sind realistischer

Das Liebesspiel dauert im Hotelzimmer länger als im heimischen Bett, so die Aussage eines Drittels der befragten Deutschen – und speziell von Paaren sowie Männern (je 34 Prozent). Frauen sind eventuell anspruchsvoller oder realistischer, jedenfalls stimmen dieser Aussage nur 19 Prozent des weiblichen Geschlechts zu.

Das Durchhaltevermögen ist stark mit dem Alter verknüpft: Bei 57 Prozent der 18- bis 24-Jährigen dauert es im Hotel länger, jedoch nur bei 11 Prozent der über 55-Jährigen. Durchschnittlich verlängert sich das Liebesspiel im Hotel um 32 Minuten. In deutschen Hotelzimmern dauert es nicht nur länger, sondern es passiert auch häufiger: Durchschnittlich haben die Befragten im Hotel doppelt so oft Sex wie daheim. Fünf bis sechs Mal häufiger miteinander zu schlafen, schaffen lediglich drei Prozent der Befragten. Singles verlängern das Liebesspiel zwar seltener, sind dafür aber Spitzenreiter bei Anzahl und Häufigkeit.

Mexikaner können am längsten

Diese Ergebnisse sind Teil einer globalen Umfrage mit 2.200 Befragten aus elf Ländern, die in den letzten drei Jahren erotische Abenteuer in einem Hotel hatten. Highlights aus der weltweiten Umfrage sind unter anderem:

Bei Mexikanern dauert Sex mit zusätzlichen 49 Minuten am längsten, Spanier verlängern das Vergnügen am wenigsten (22 Minuten).

Die Eigenbewertung fällt bei Mexikanern (8,7) und Amerikanern (8,2) am höchsten aus, während sich Deutsche (7,2) und Franzosen (7) selbst am niedrigsten bewerten.

Russen und Italiener halten eher sich selbst als ihre Partner für bessere Liebhaber in einem Hotelzimmer. Bei allen anderen Nationalitäten ist dies genau umgekehrt.

Das Zimmer nicht putzen zu müssen, ist für Briten im Alter zwischen 18 und 24 Jahren der wichtigste Grund, wieso sie im Hotel bessere Liebhaber sind.

Eine härtere Matratze im Hotelzimmer ist kanadischen Männern drei Mal so wichtig wie ihren Frauen. Na wenn das nicht aussagekräftig ist. (red, 13.1.2016)

  • Paare finden in den meisten Fällen vor allem die neue Umgebung prickelnd.
    foto: istock.com/maica

    Paare finden in den meisten Fällen vor allem die neue Umgebung prickelnd.

  • Die Ergebnisse im Überblick
    foto: hoteltonight

    Die Ergebnisse im Überblick

  • Artikelbild
    foto: hoteltonight
Share if you care.