Internet Explorer: Microsoft stellt Support für fast alle Versionen ein

25. November 2015, 11:53
177 Postings

Ab Mitte Jänner wird nur mehr der IE11 mit Sicherheitsupdates versorgt – Fast ein Viertel der Web-Nutzer betroffen

Mit Edge hat Windows 10 einen neuen Browser spendiert bekommen, bei dem Microsoft viele alte Zöpfe abgeschnitten hat, um endlich eine ernsthafte Alternative zu Chrome, Firefox und Co. bieten zu können. Schon bald will Microsoft nun den nächsten großen Bruch mit der Vergangenheit vollziehen.

Aus und vorbei

Mit Stichtag 12. Jänner 2016 wird der Support für alle nicht mehr aktuellen Versionen des Internet Explorers eingestellt. Einzig der Internet Explorer 11 soll weiter mit Updates versorgt werden. Alle älteren Ausgaben des Browsers werden ab diesem Zeitpunkt selbst für kritische Sicherheitslücken keinerlei Fixes mehr erhalten, betont das Unternehmen in der offiziellen Ankündigung. Entsprechende Pläne hatte Microsoft bereits vor längerem kommuniziert.

Zahlen

Eine Entscheidung, die laut den aktuellen Zahlen von Net Applications einen bedeutenden Teil der Internet-User trifft. Benutzen demzufolge doch aktuell noch immer 11,64 Prozent sämtlicher Web-Nutzer den IE8, beim IE9 sind es ebenfalls noch 6,64 Prozent, beim IE10 verharren aktuell 4,44 Prozent. All diesen sei angesichts der Microsoft-Ankündigung dringend angeraten auf den IE11 zu aktualisieren, oder gleich auf einen moderneren Browser zu wechseln.

Vista?

Eine Ausnahme von der Reduktion auf IE11 gibt es nur für Windows Vista. Immerhin ist dort der IE9 die letzte verfügbare Version des Browser. Der Support von Vista läuft noch bis April 2017 läuft, dann wird auch diese IE9-Variante aus der Liste der unterstützten Software gestrichen. (apo, 25.11.15)

  • Artikelbild
    grafik: microsoft
Share if you care.