Skidamen suchen Licht am Ende des Tunnels

25. November 2015, 11:46
17 Postings

Verjüngtes ÖSV-Team auch in Aspen nur mit einer reellen Podesthoffnung in Person von Eva Maria Brem

Aspen – Nach Serienrücktritten und dem Ausfall von Anna Fenninger werden Österreichs alpine Ski-Damen auch bei der Weltcup-Fortsetzung diese Woche in Aspen einen schweren Stand haben. Selbst eine Annäherung an das Vorjahresergebnis bei den Thanksgiving-Rennen im US-Nobelort scheint illusorisch, denn da sorgten Eva-Maria Brem im Riesentorlauf und Nicole Hosp im Slalom für einen ÖSV-Doppelsieg.

Der Auftakt in Sölden fiel mit einer erkrankten Brem als bestplatzierter ÖSV-Läuferin auf Platz acht auch entsprechend bescheiden aus. Brem ist dennoch auch in Aspen wieder die seriöseste Podesthoffnung. "Jetzt hat sie sicher mehr Selbstvertrauen und ist zudem nun auch wieder fit", sagt Kriechbaum.

Deutlich gedämpfter sind die rot-weiß-roten Hoffnungen im Slalom. Denn auch da fehlen mit Zettel und Hosp die zuletzt Stärksten, auch Alexandra Daum ist zurückgetreten. Nun müssen Carmen Thalmann (startet statt der verletzten Veronika Kappaurer auch im Riesentorlauf), Michaela Kirchgasser und Bernadette Schild die Fahnen hoch halten.

"Mit einer Überraschung kann man zwar immer spekulieren, aber zu den Favoriten gehören wir im Slalom sicher nicht", ist Kriechbaum bewusst.

Die erst 20-jährige Amerikanerin Mikaela Shiffrin könnte in Aspen tatsächlich zur großen Abräumerin werden, stehen doch nach der Levi-Absage neben dem "Riesen" gleich zwei Slaloms auf dem Programm. Die zweifache Slalom-Weltmeisterin sowie Olympiasiegerin in dieser Disziplin kann auf dem anspruchsvollen Hang am "Aspen Mountain" beide Slaloms, aber auch schon am Freitag den Riesentorlauf gewinnen. Damit würde die Sölden-Zweite früh die Weichen in Richtung erstem Gesamt-Weltcupsieg stellen.

Am Freitag wird Shiffrins US-Landsfrau Lindsey Vonn wieder einmal ein Comeback feiern, nachdem sie sich im Sommer am Knöchel verletzt hatte. In Sölden hatte die 31-jährige noch gepasst. (APA, red, 25.11.2015)

ÖSV-Aufgebote für die Damen-Weltcuprennen in Aspen (USA):

Riesentorlauf am Freitag (18.00/21.00 Uhr MEZ): Eva-Maria Brem, Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Michaela Kirchgasser, Ricarda Haaser, Cornelia Hütter, Nina Ortlieb, Bernadette Schild, Carmen Thalmann, Katharina Truppe

Slaloms (Samstag 18.15/21.15) und Sonntag (18.00/21.00 MEZ): Christina Ager, Eva-Maria Brem, Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Julia Grünwald, Michaela Kirchgasser, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Bernadette Schild, Carmen Thalmann, Katharina Truppe, Lisa Maria Zeller

  • Eva Maria Brem soll für gute Nachrichten aus Amerika sorgen.
    foto: apa/groder

    Eva Maria Brem soll für gute Nachrichten aus Amerika sorgen.

Share if you care.