Parfumtest: Eau de Cèdre von Giorgio Armani

    Test22. Dezember 2015, 22:26
    1 Posting

    Süßliches Aroma mit zart-herbem Unterton

    Es ist dies also die vierte Generation der Armani-Serie Eaux pour Homme, doch es verhält sich mit Eau de Cèdre nicht so traurig wie mit der Operette, deren Geschichte einen seltsamen Abstieg dokumentiert. Von der goldenen ging es ja zur silbernen, dann zur bronzenen und schließlich herab zur hölzernen Operette. Nicht hier.

    Das Zederngrün des massigen Fläschchens hat Charakter wie Aura. Der Duft – süßliches Aroma mit zart-herbem Unterton versöhnend – verbreitet romantische Atmosphäre, ohne der Umwelt Kopfweh zu bescheren. Der Duft soll gewissermaßen als flüssige Form eines Samtjacketts, von dem er inspiriert ist, wirken. Und Samt, in seiner Essenz, war und ist eben das beruhigend-sanfte Phänomen per se, dessen betörendes Fluidum auch schon zur Zeit der goldnen Operette Triumphe feierte. (Ljubisa Tosic, RONDO, 27.11.2015)

    • Giorgio Armani, Eau de Cèdre, 50 ml, 66 Euro
      foto: hersteller

      Giorgio Armani, Eau de Cèdre, 50 ml, 66 Euro

    Share if you care.