Google baute ansteckbaren Star Trek Communicator nach

28. November 2015, 09:50
40 Postings

Prototyp wird wie das Vorbild in Serie und Filmen durch leichtes Antippen aktiviert

Star Trek diente schon zahlreichen Entwicklern und Ingenieuren als Inspiration. So auch Google. Das Unternehmen hat den ansteckbaren Communicator aus Star Trek nachgebaut. In einem Interview mit dem Time Magazin plauderte Google-Manager Amit Singhal über das einst geheime Projekt.

Zum Anstecken

Wie der Communicator, der ab Star Trek: The Next Generation in ansteckbarer Version zum Einsatz kommt, kann auch der Nachbau von Google an die Kleidung geheftet werden. Während das Wearable in den Serien und Filmen dazu dient, mit Bordcomputer und Crew-Mitgliedern zu kommunizieren, erfüllt Googles Variante allerdings eine bescheidenere Aufgabe. Nutzer können damit auf die Suchfunktion zugreifen. Dafür ist Googles Communicator mit einem Mikrophon und Bluetooth für die Verbindung mit dem Smartphone ausgestattet. Aktiviert wird es durch leichtes Antippen.

Nur Testgerät

Wer sich nun darauf freut bald wie Captain Picard und Co kommunizieren zu können, wird allerdings enttäuscht. Denn Googles Prototyp hat es nie über die Testphase hinaus geschafft. Das Unternehmen wollte damit nur neue Möglichkeiten der Sprachsuche und –eingabe erkunden. Da Singhal und seine Mitarbeiter schon immer einen Pin wie in Star Trek haben wollten, entwickelten sie das Gerät in dieser Form. (br, 28.11.2015)

Link

Time

  • Der Star Trek Communicator dient in der Serie zur Kommunikation mit Raumschiff und Crew.

    Der Star Trek Communicator dient in der Serie zur Kommunikation mit Raumschiff und Crew.

Share if you care.