Museumsbesuche für Menschen mit Demenz

27. November 2015, 12:06
3 Postings

Wenn Kunst Brücken baut: Das Belvedere bietet erstmals eigene Führungen für Demenzkranke an

Was im Frankfurter Städel-Museum und weiteren deutschsprachigen Museen erprobt wurde und regen Zulauf findet, startet die Caritas Socialis nun auch in Österreich: Barrierefreie Führungen für Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Eine erste Führung fand nun im Belvedere statt, weitere Museen bekundeten schon Interesse an einer Zusammenarbeit.

Vorerst sind die Führungen zwar noch nicht öffentlich, doch sollen sie künftig für alle interessierten Demenzkranken angeboten werden. Der Besuch ist für die Teilnehmer ein Erlebnis, das an vorhandene Erinnerungen anknüpfen kann. Das Konzept entsteht in engem Wissenstransfer zwischen Kunstvermittlern und Demenzexperten.

Haptisches Erleben

An der ersten Führung nahmen sechs Bewohner des Wohnheims der CS Caritas Socialis teil. Dabeit stand das Kunstwerk "Vorfrühling im Wienerwald" von Ferdinand Georg Waldmüller im Fokus. Neben der Kunstbetrachtung ist auch die Einbindung aller anderen Sinne für diese Personengruppe entscheidend. Ein Bündel Reisig, eine Schale mit Moos und Blätter ermöglichen das haptische Erleben und bieten die Möglichkeit, sich an Vergangenes zu erinnern.

Weitere Termine für Führungen gibt es noch nicht – sie werden aber spätestens im Frühjahr auf der Belvedere-Website abrufbar sein. (red, 27.11.2015)

  • Im Wiener Belvedere fand die erste eigene Führung für Demenzkranke statt.
    foto: cs_belvedere/andreas geier/belvedere wien

    Im Wiener Belvedere fand die erste eigene Führung für Demenzkranke statt.

Share if you care.