"Trainiert, geblutet, geschwitzt"

Ansichtssache22. November 2015, 13:04
8 Postings

Boxen: Deutscher Arthur Abraham verteidigt WM-Titel im Super-Mittelgewicht gegen Briten Murray – 44. Sieg im 48. Profikampf

Hannover/Las Vegas – Arthur Abraham bleibt WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Der 35 Jahre alte Deutsche verteidigte in der Nacht auf Sonntag in Hannover seinen Titel mit 2:1 nach Punkten (115:112, 116:111, 112:115). gegen Herausforderer Martin Murray aus Großbritannien erfolgreich.

"Ich habe hart trainiert, habe geblutet und geschwitzt, war jetzt technisch und taktisch besser", sagte Abraham nach dem Sieg: "Aber ich habe nicht gegen einen Sandsack geboxt. Er ist ein Weltklasse-Kämpfer, er hat einen guten Kampf gemacht, das muss man anerkennen."

Für den gebürtigen Armenier war es im 48. Profikampf der 44. Sieg. Der Schützling von Trainer Ulli Wegner, der zum 100. Mal bei einem Weltmeisterschafts-Kampf in der Ringecke stand, will sich nun einer Titelvereinigung mit einem Champion der drei konkurrierenden Weltverbände WBA, WBC und IBF zuwenden.

Die Box-Nacht in Las Vegas brachte zwei neue WBC-Weltmeister aus Mexiko hervor. Im Mittelgewicht holte sich Saul Alvarez den vakanten Titel durch einen einstimmigen Punktesieg über Miguel Cotto aus Puerto Rico. Im Superfedergewicht entthronte der noch ungeschlagene Francisco Vargas Champion Takashi Miura (Japan) durch t.K.o. in der neunten Runde. (sid/red, 22.11. 2015)

foto: apa/epa/koerner
1
foto: apa/epa/koerner
2
foto: apa/epa/koerner
3
foto: ap/sarbach
4
foto: apa/epa/koe
5
foto: apa/epa/koerner
6
Share if you care.