UPC: Achtstündiger Internet-Ausfall sorgte für Ärger

22. November 2015, 12:54
285 Postings

Mittlerweile behoben – Modems erhielten keine öffentliche IP-Adresse mehr

Ein über die Nacht dauernder Internet-Ausfall beim Telekom-Provider UPC hat für Verärgerung bei zahlreichen Kunden geführt. Die Probleme hat die Support-Hotline des Unternehmens gegenüber dem WebStandard bestätigt, offiziell dauerte der Ausfall rund acht Stunden.

Nach Angaben des UPC-Mitarbeiters an der Technik-Hotline begannen die Probleme am Samstag zwischen 22 und 22:30 Uhr. Offiziell behoben sind sie seit 6:20 am Sonntagmorgen.

Modems erhielten keine öffentliche IP mehr

Ursache für die Verbindungsprobleme war, dass den Modems der Kunden keine öffentliche IP-Adresse mehr zugewiesen wurde. Offenbar ist es zu Problemen innerhalb der firmeneigenen Infrastruktur gekommen, ein Teilausfall des DHCP-Dienstes gilt als wahrscheinlich. Die Schwierigkeiten lassen sich auch anhand von Nutzer-Meldungen auf der Plattform "Alle Störungen" nachvollziehen.

foto: allestörungen.at/screenshot

Genaue Angaben wurden Seitens des Mitarbeiters allerdings nicht gemacht. Wie viele Kunden von den Problemen betroffen waren und ob die Ausfälle nur bestimmte Gebiete oder Wiener Bezirke betrafen, vermochte er ebenfalls nicht zu sagen.

Modem-Neustart hilft

Der Support kämpft trotz vorgeschaltener Neustart-Empfehlung nach wie vor mit hohem Andrang, was zu entsprechenden Wartezeiten in der Telefonschleife führt.

Nutzern, die nach wie vor nicht auf das Internet zugreifen können, rät man, das Modem neu zu starten. Auf Facebook machten sich einige Nutzer in den Abend- und Nachtstunden mit teils empörten Einträgen auf der UPC-Seite Luft. (gpi, 22.11.2015)

  • Von etwa 22 Uhr bis 6:20 Uhr waren zahlreiche UPC-Kunden offline.
    foto: derstandard.at/pichler

    Von etwa 22 Uhr bis 6:20 Uhr waren zahlreiche UPC-Kunden offline.

Share if you care.