Fitnessarmbänder-Anbieter Jawbone streicht Stellen

20. November 2015, 17:58
1 Posting

Bekommt harte Konkurrenz zu spüren

Im scharfen Wettbewerb der Anbieter von Fitness-Bändern will sich der Pionier Jawbone mit einem Stellenabbau neu aufstellen. Der Anbieter der "Up"-Bänder streicht rund 60 Jobs – 15 Prozent der Belegschaft, wie das kalifornische Startup am Freitag dem Technologieblog "TechCrunch" bestätigte. Das Büro in New York werde geschlossen, zwei weitere US-Standorte verkleinert.

Markt wächst – eigentlich

Der Markt für vernetztes Fitness-Zubehör wie Bänder, Uhren oder Waagen mit WLAN-Anbindung wächst. Als Marktführer gilt Fitbit aus San Francisco. Die börsennotierte Firma verkaufte im vergangenen Quartal 4,8 Mio. Geräte, musste dafür aber auch einen Gewinnrückgang wegen deutlich höherer Marketing-Kosten hinnehmen. Unklar ist, welchen Effekt auf das Geschäft auf lange Sicht die Computer-Uhren haben werden, die auch Fitness-Daten aufzeichnen können. (APA, 20.11.2015)

Link

Jawbone

  • Der Markt für Wearables wird immer enger – ganz rechts ein Jawbone-Modell
    foto: ap/matthews

    Der Markt für Wearables wird immer enger – ganz rechts ein Jawbone-Modell

Share if you care.