Lufthansa: Piloten sehen Hürden für "Job-Gipfel"

20. November 2015, 15:43
posten

Die Gewerkschaft sieht die Gefahr, dass der Konzern die Teilnahme juristisch gegen die Vereinigung Cockpit verwendet

Frankfurt – Die Piloten der AUA-Mutter Lufthansa wollen vorerst nicht an dem vom Unternehmen einberufenen "Job-Gipfel" teilnehmen. Es bestehe die Gefahr, dass Lufthansa die Teilnahme juristisch gegen die Vereinigung Cockpit (VC) verwende, erklärte Gewerkschaftssprecher Jörg Handwerg am Freitag in Frankfurt. Es müsse sichergestellt werden, dass dies nicht geschehe.

Lufthansa hatte im September dieses Jahres den 13. Pilotenstreik mit Hilfe einer Einstweiligen Verfügung gestoppt, weil die VC aus ihrer Sicht tarifliche Probleme zu eng mit Arbeitsplatzfragen verknüpft hatte. Darauf basiert auch eine Schadensersatzforderung in Höhe von 60 Mio. Euro gegen die VC. Auf dem für den 2. Dezember geplanten Job-Gipfel mit den drei Gewerkschaften UFO, VC und ver.di will der Lufthansa-Vorstand nach eigener Ankündigung auch über die Zukunft der Arbeitsplätze sprechen. (APA/dpa, 20.11.2015)

  • Verhärtete Fronten zwischen den Lufthansa-Piloten und dem Management.
    foto: apa/dpa/valentin gensch

    Verhärtete Fronten zwischen den Lufthansa-Piloten und dem Management.

Share if you care.