Wahl der ORF-Direktoren und Landesdirektoren am 15. September

20. November 2015, 14:12
11 Postings

Auch Termin für Bestellung der Fachbereichsdirektoren und Landesdirektoren fixiert – Posten des Informationsdirektors offen – Neue Gesichter unter Landesdirektoren erwartet

Wien – Der ORF-Stiftungsrat hat nun auch den Termin für die Wahl der ORF-Direktoren fixiert. Nach APA-Informationen findet die Bestellung der Fachbereichsdirektoren sowie der Landesdirektoren am 15. September 2016 statt. Davor wird am 9. August der ORF-Generaldirektor gewählt.

Während die Ausschreibung des Generaldirektors durch das oberste ORF-Gremium erfolgt, schreibt die Direktorenposten der neue ORF-Chef selbst aus. Der ORF-General schlägt auch die Geschäftseinteilung unter den Direktoren vor. Der seit Anfang 2007 amtierende und von der SPÖ unterstützte ORF-Chef Alexander Wrabetz gilt derzeit als Favorit für die Wahl des Generaldirektors, der von der ÖVP forcierte Finanzdirektor Richard Grasl als möglicher Gegenkandidat. Wrabetz kann derzeit mit einer knappen Mehrheit im 35-köpfigen ORF-Stiftungsrat rechnen und würde bei einer Wiederbestellung bereits seine dritte Geschäftsführungsperiode bestreiten.

Der ORF-Generaldirektor, der sich bisher in punkto Bewerbung noch nicht offiziell festlegen wollte, ließ zuletzt jedoch durchklingen, dass er im Fall einer Wiederwahl nur wenig am Direktorium ändern würde. Grasl (Kaufmännischer Direktor), Kathrin Zechner (Fernsehdirektorin) sowie Michael Götzhaber (Technischer Direktor) sollen jedenfalls weiter im Team bleiben, meinte der ORF-Chef. Zechner hat Wrabetz dabei offenbar als "Head of Creative" bzw. Programm- und Unterhaltungsdirektorin für die verschiedenen ORF-Kanäle im Auge. Offen wäre in der neuen Konstellation lediglich der Posten des von Wrabetz neu vorgesehenen Informationsdirektors ("Head of Information"). Die Funktion des Radiodirektors würde nach den bisher von Wrabetz angedachten Änderungen entfallen.

Einige neue Gesichter könnte es unter den neun Landesdirektoren geben. Der Tiroler Landesdirektor Helmut Krieghofer ist mit dem Auslaufen der aktuellen Geschäftsführungsperiode Ende 2016 65 Jahre alt und dürfte ebenso wie Radiodirektor Karl Amon (65) in den Ruhestand treten. Daneben gelten der Salzburger Landesdirektor Roland Brunhofer und der steirische Landesdirektor Gerhard Draxler nach den Veränderungen in den politischen Großwetterlagen Salzburgs und der Steiermark und den erfolgten Landeshauptmann-Wechseln von Rot zu Schwarz als Wackelkandidaten. Laut ORF-Gesetz haben Landeshauptleute bei der Bestellung der Landesdirektoren ein "Anhörungsrecht" und reden bei den Personalentscheidungen mit. Brunhofer und Draxler wurden noch unter roten Landeshauptleuten bestellt. (APA, 20.11.2015)

Share if you care.