Nie genutztes Hochhaus in China gesprengt

20. November 2015, 12:23
25 Postings

Bisher das größte Haus, das in China je gesprengt wurde. Hier soll nun ein Geschäfts- und Wohnkomplex entstehen

Innerhalb von nur 15 Sekunden war es vorbei: So lange dauerte die Sprengung eines 27-stöckigen Hochhauses in der chinesischen Stadt Xi'an vor wenigen Tagen, bei der 1,4 Tonnen Sprengstoff zum Einsatz kamen. Damit war das 117 Meter hohe Gebäude mit einer Fläche von 37.000 Quadratmetern laut Medienberichten das bisher höchste, das in China je gesprengt wurde.

Mindestens genauso rekordverdächtig ist jedoch die Geschichte des Hochhauses im Westen Chinas: Vor 16 Jahren fertiggestellt, wurde es nie genutzt und stand bis zum Abriss völlig leer. Ursprünglich wurde es von einer Pharma-Firma zwischen 1996 und 1999 errichtet, aus unbekannten Gründen zog diese jedoch nie ein. 2009 soll das Gebäude verkauft worden sein, Details dazu sind keine bekannt.

Neuer Komplex

Der Abriss des ungenutzten Gebäudes wurde in China stark kritisiert. Das sei eine Verschwendung von Geld und Ressourcen, hieß es. Die Behörden argumentierten aber damit, dass das Haus schon zu lange leergestanden sei und sich für eine Umnutzung nicht mehr eigne.

70 Tage werden die Aufräumarbeiten nach der Sprengung nun laut Medienberichten dauern. Dann soll mit den Bauarbeiten für einen neuen Komplex begonnen werden, in dem es Shops, Wohnungen – und auch wieder Büros gibt. (zof, 20.11.2015)

  • 1,4 Tonnen Sprengstoff brachten das Haus zum Einsturz.
    foto: reuters/china stringer network

    1,4 Tonnen Sprengstoff brachten das Haus zum Einsturz.

Share if you care.