"Frauen finden schwer neue Musik": Sexismus-Vorwürfe gegen Apple

20. November 2015, 10:04
56 Postings

Jimmy Iovine, Chef von Apple Music, muss sich wegen unüberlegter Aussagen entschuldigen

Jimmy Iovine ist wegen Aussagen in der Fernsehsendung CBS This Morning in die Bredouille geraten. Der Chef des Streamingdienstes Apple Music erklärte dort, dass Frauen sich "manchmal schwer tun, Musik zu finden". Deshalb empfehle Apple Music automatisch neue Lieder. Iovine präsentierte einen neuen Werbeclip, die Idee dazu sei ihm so gekommen: "Ich habe an ein Problem gedacht – Mädels, die herumsitzen, über Jungs reden. Oder sich üer Jungs beschweren. Und dafür Musik brauchen. Aber es ist schwierig, die richtige Musik zu finden, weil nicht jeder die richtigen Playlists hat oder einen DJ kennt."

Entschuldigung folgte

Der Sager hat mittlerweile einige Empörung ausgelöst. Engadget-Journalistin Nicole Lee liefert etwa einen sarkastischen Artikel, in dem sie sich über Iovine lustig machte. "Er hat so Recht – nie und nimmer würde ich einen DJ kennen", schreibt Lee. Der Apple Music-Chef hat sich mittlerweile für seine Kommentare entschuldigt. "Ich hätte meine Worte besser wählen können", sagte Iovine in einem Statement. (red, 20.11.2015)

  • Apple Music-Chef Jimmy Iovine hätte nach eigenen Angaben seine "Worte besser wählen können"
    foto: reuters/moloshok

    Apple Music-Chef Jimmy Iovine hätte nach eigenen Angaben seine "Worte besser wählen können"

Share if you care.