Bombendrohung in polnischem Flieger: Gast war betrunken

19. November 2015, 10:17
18 Postings

Kein Sprengsatz an Bord gefunden

Sofia – Bei der Bombendrohung in einem Flugzeug auf dem Weg in den ägyptischen Badeort Hurghada dürfte es sich um einen Fehlalarm gehandelt haben. Der Passagier, der die Besatzung über eine mögliche Bombe informiert hatte, habe zugegeben, betrunken zu sein, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Ein Sprengsatz sei nicht gefunden worden, erklärte eine Sprecherin des Flughafens.

Der Airport bleibe vorerst geschlossen. Die Maschine aus der polnischen Hauptstadt Warschau mit 161 Menschen an Bord war am Donnerstag in der Früh auf dem bulgarischen Flughafen Burgas am Schwarzen Meer notgelandet. (APA, 19.11.2015)

  • Die Maschine nach der Notlandung in Bulgarien.
    foto: epa/todor stavrev

    Die Maschine nach der Notlandung in Bulgarien.

Share if you care.