Riesengalaxien aus der Kindheit des Universums gesichtet

18. November 2015, 12:25
59 Postings

Infrarot-Beobachtungen ermöglichen Astronomen die Altersbestimmung einer kosmischen Pioniergeneration

Heidelberg – Astronomen haben eine große Zahl weit entfernter Galaxien ausfindig gemacht, die bei früheren Untersuchungen unentdeckt blieben. Wie das Max-Planck-Institut für Astronomie berichtet, nutzte das Team um Karina Caputi vom Kapteyn Instituut der Universität Groningen dafür Bilder der Ultravista-Durchmusterung. Die Forscher konnten so die lichtschwachen Galaxien aus einer Zeit zählen, als das Universum gerade einmal zwischen 0,75 und 2,1 Milliarde Jahre alt war.

Bei Ultravista handelt es sich um eines von sechs Projekten, die das Vista-Durchmusterungsteleskop der Europäischen Südsternwarte (ESO) nutzen, um den Himmel im Infrarotbereich zu vermessen. Ultravista hat seit Dezember 2009 immer denselben Ausschnitt des Himmels aufgenommen, der fast viermal der Größe des Vollmondes entspricht. Dies stellt den größten Teilbereich des Himmels dar, der je in dieser Tiefe im infraroten Wellenlängenbereich abgebildet wurde. Die Daten wurden mit Sichtungen des Spitzer-Weltraumteleskops der Nasa kombiniert, das das Universum bei noch längeren Wellenlängen im mittleren Infrarotbereich untersucht.

Galaxien-Boom

"Wir machten 574 neue massereiche Galaxien sichtbar – das entspricht der größten Sammlung solch verborgener Galaxien im frühen Universum, die je zusammengetragen wurde", sagt Caputi. "Sie zu untersuchen, ermöglicht uns eine einfache, aber wichtige Frage zu beantworten: Wann kamen die ersten massereichen Galaxien vor?"

Das Team stellten fest, dass es innerhalb kürzester Zeit – nach astronomischen Maßstäben – einen explosionsartigen Anstieg in der Zahl solcher Galaxien gegeben haben muss. Ein großer Teil der massereichen Galaxien, die sich heutzutage im näheren Universum beobachten lassen, entstand schon drei Milliarden Jahre nach dem Urknall.

"Wir konnten keinerlei Beweise für solch massereiche Galaxien in dem Zeitraum vor einer Milliarde Jahre nach dem Urknall finden, insofern sind wir davon überzeugt, dass dies der Zeit entspricht, in der sich die ersten massereichen Galaxien gebildet haben", folgert Studien-Koautor Henry Joy McCracken. (red, 18.11.2015)

  • Weit entfernt in Raum und Zeit: massereiche Galaxien aus der Frühzeit des Universums.
    fotos: eso/ultravista team / terapix/cnrs/insu/casu

    Weit entfernt in Raum und Zeit: massereiche Galaxien aus der Frühzeit des Universums.

Share if you care.