1:4 in Znaim kostet Bullen Tabellenführung

17. November 2015, 22:06
26 Postings

Linz übernimmt nach Sieg in Innsbruck die Spitze – Caps unterliegen in Villach 0:4

Znojmo – Meister Salzburg hat am Dienstag in der 21. Runde der Erste Bank Eishockey Liga eine 1:4 (0:1,0:1,1:2)-Niederlage bei Znojmo hinnehmen müssen. Damit übernehmen die Black Wings Linz mit einem 3:1 (0:0,2:1,1:0) die Tabellenführung. Dornbirn konnte dagegen nicht profitieren, verlor bei Schlusslicht Ljubljana 4:5 n.V. (1:2,2:0,1:2 – 0:1).

Innsbruck war gegen die Black Wings durch Hahn (27.) in Führung gegangen, Kozek erzielte aber 56 Sekunden danach den Ausgleich. Hofer brachte die überlegenen Gäste schließlich auf die Siegesstraße (38.), beim dritten Linz-Treffer schoss Kozek eine Sekunde vor dem Ende ins leere Innsbrucker Tor.

Für Salzburg war es die dritte Niederlage in Folge, den einzigen Treffer für die Gäste zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Daniel Welser in der 57. Minute. "Wir hätten es heute nicht verdient gehabt, zu gewinnen", kommentierte Trainer Daniel Ratushny danach trocken. Bereits am Freitag steht für den Titelverteidiger der Schlager in Linz an.

Wesentlich enger fiel die Niederlage Dornbirns aus. Dreimal führten die Vorarlberger in Slowenien (1:0, 3:2 und 4:3), für den Sieg reichte das aber nicht. 15 Sekunden vor dem Ende schoss Roland Kaspitz die Gastgeber in die Verlängerung und legte dort 17 Sekunden nach Wiederbeginn nach. Erstmals nach neun Partien konnte Ljubljana ein Duell mit den "Bulldogs" für sich entscheiden.

Umjubelter Holst

Äußerst überzeugend agierte der Villacher SV bei einem 4:0 gegen die Vienna Capitals. Der KAC mühte sich hingegen zu einem 2:1 gegen die Graz 99ers. In Villach war Trainer Greg Holst nach siebeneinhalbjähriger Pause wieder in einem VSV-Heimspiel als Cheftrainer zu sehen. Die knapp 3.500 Fans feierten den Meistermacher von 2006, die beiden Jahre danach hatte er das Team immerhin zur Vize-Meisterschaft geführt. Die Heimischen gaben von Beginn an Gas, die Treffer waren nur eine Frage der Zeit. Die Capitals setzten da wenig dagegen, auch an Kampfgeist fehlte es den Gästen.

Bacher besorgte 53 Sekunden vor Ende des ersten Drittels die Führung, bald nach Wiederbeginn erhöhten Schofield und Hunter innerhalb exakt einer Minute auf 3:0 (23./24.). Die Villacher waren im Vergleich zu ihren jüngsten Heimspielen nicht wiederzuerkennen. Oft ließ man die Caps anrennen, um danach in blitzschnellen Kontern gefährlich zu werden. Schließlich gab es sogar Sprechchöre für Greg Holst. Nageler besorgte den Endstand (47.), Goalie Lamoureux gelang sein erstes shut-out in dieser Saison. (APA/red, 17.11. 2015)

Ergebnisse, 21. Runde:

Olimpija Ljubljana – Dornbirner EC 5:4 n.V. (2:1,0:2,2:1 – 1:0). Hala Tivoli, 523. Tore: Ropret (19.), Koblar (20./PP), Scholz (51./PP2), Kaspitz (60., 61.) bzw. Macierzynski (16.), Livingston (30.), Graber Meier (40.), D'Alvise (52.). Strafminuten: 29 bzw. 17

HC Znojmo – Red Bull Salzburg 4:1 (1:0,1:0,2:1). Zimni Stadion, 2.717. Tore: Stach (10., 59.), Tomas (32./PP), Rehus (47.) bzw. Welser (57./PP). Strafminuten: 12 bzw. 8

KAC – Moser Medical Graz 99ers 2:1 (0:0,1:1,1:0). Stadthalle Klagenfurt, 2.891. Tore: Jacques (32.), Harand (48.) bzw. Woger (27.). Strafminuten: 8 bzw. 10

VSV – UPC Vienna Capitals 4:0 (1:0,2:0,1:0). Stadthalle Villach, 3.469. Tore: Bacher (20.), Schofield (23.), Hunter (24.), Nageler (47.). Strafminuten: 6 bzw. 10

HC TWK Innsbruck – Liwest Black Wings Linz 1:3 (0:0,1:2,0:1). Olympiaworld, 1.300. Tore: Hahn (27.) bzw. Kozek (28.,60./EN), Hofer (38.). Strafminuten: 12 bzw. 8

Share if you care.