Promotion - entgeltliche Einschaltung

Mit internationalen Experten an der Seite geht Nespresso in die Nachhaltigkeitsoffensive

19. November 2015, 16:35

Nespresso sieht internationale Kooperationen, allen voran mit NGOs, als wesentlichen Erfolgsfaktor im Bereich Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit kann nicht im Alleingang erreicht werden – es handelt sich um einen vielschichtigen Prozess, der gerade bei einem Unternehmen von der Größe von Nespresso ein aufrichtiges Engagement in allen Bereichen benötigt und über die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt werden muss. Um seine Ziele bestmöglich umzusetzen, hat sich das Kaffeeunternehmen mit international renommierten Kooperationspartnern zusammengeschlossen, die eng in die Zieldefinition und deren Erreichung einbezogen werden. Die strategische Auswahl der Partner und die funktionierende Zusammenarbeit bilden letztlich auch das Fundament für den internationalen Erfolg der Nachhaltigkeitsstrategie.

Nachhaltigkeitsgipfel am 5. Oktober in Wien

Am 5. Oktober 2015 lud Nespresso zum international geprägten Nachhaltigkeitsgipfel nach Wien. Im Palmenhaus im Wiener Burggarten trafen sich internationale Top-Experten aus den Bereichen Umwelt und soziale Entwicklung: Vertreten waren der langjährige Kooperationspartner Rainforest Alliance, Fairtrade International, TechnoServe sowie Pur Projet. Der thematische Bogen des Abends umfasste alle Kernbereiche des Nespresso Nachhaltigkeitsprogramms, von der nachhaltigen und fairen Kaffeeproduktion über Wege zur verantwortungsbewussten Aluminium-Beschaffung bis hin zur CO2-Effizienz und Maßnahmen zum Klimaschutz.

Rainforest Alliance – Seit 12 Jahren ein verlässlicher Partner

Das AAA Sustainable Quality™ Programm, das bereits 2003 gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance gestartet wurde, verbindet die Nespresso Kaffee- und Qualitätsexpertise mit dem umfassenden Know-how der Rainforest Alliance. Die Farmer werden dabei unterstützt, nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Kaffee möglichst umweltschonend zu produzieren. Die Bauern profitieren von höheren Erträgen und lernen die natürlichen Ressourcen, von denen sie abhängig sind, nachhaltig zu schützen. Nespresso sichert über dieses Bezugsmodell die steigende Nachfrage nach Kaffee in Spitzenqualität. Bereits heute stammen rund 80% des Kaffees bei Nespresso aus dem AAA-Programm – bis 2020 soll der Anteil bei 100% liegen.

Wertvolle Partnerschaft mit Fairtrade

Fairtrade steht als Synonym für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für Menschen in den Anbauregionen und hat in diesem Bereich eine jahrzehntelange Erfahrung vorzuweisen. Die Kooperation zwischen Nespresso und der international erfolgreichen NGO besteht seit zwei Jahren. Gemeinsam mit Fairtrade gelang es, viele Kaffeebauern bei der Implementierung von Zertifizierungsstandards zu unterstützen. Außerdem hat Nespresso in Zusammenarbeit mit dem kolumbianischen Außenministerium, Fairtrade International sowie lokalen Genossenschaften im vergangenen Jahr einen Rentensparplan für die Landwirte des AAA Sustainable Quality™ Programms in Caldas, Kolumbien, eingeführt – ein Meilenstein für die Kaffeebauern.

TechnoServe und Pur Projet – Die weiteren Bausteine in der Nachhaltigkeitskette

Auch TechnoServe hat in dieser Aufstellung eine wichtige Rolle. Seit Juni 2013 arbeiten Filmstar George Clooney und die internationale Organisation – die auf die Unterstützung von Wirtschaftsprojekten in Entwicklungsländern spezialisiert ist – gemeinsam mit Nespresso daran, die Kaffeeproduktion im Südsudan zu reaktivieren. Nespresso war damit eines der ersten Unternehmen, das sich seit Erlangen der Unabhängigkeit des Südsudans vor vier Jahren aktiv für den wirtschaftlichen Wiederaufbau des Landes engagiert. Umfangreiche Investitionen haben bereits erste Erfolge eingefahren. Im Herbst 2015 konnte in Frankreich die erste Limited Edition aus dem Südsudan präsentiert werden.

Die gezielte Wiederaufforstung der Kaffeeanbaugebiete entlastet den ökologischen Fußabdruck – Pur Projet hat sich genau dies auf die Fahnen geschrieben. Durch die Neupflanzung und den Schutz von Bäumen auf den AAA-Kaffeeplantagen und in deren Umgebung zielen Nespresso und die Organisation darauf ab, die Widerstandsfähigkeit der landwirtschaftlichen Gebiete zu stärken und die Plantagen auf natürliche Art und Weise vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Bis 2020 sollen rund 10 Millionen Bäume gepflanzt werden. Auch hier ist der Erfolg reziprok: Der Schatten der Bäume ist gut für die Qualität des Kaffees und für die CO2-Bilanz von Nespresso.


Weitere Informationen unter: www.nespresso.com/positive

  • Südsudan – Trocknen der Kaffeebohnen
    foto: technoserve

    Südsudan – Trocknen der Kaffeebohnen

  • Kaffeebauer bei der Arbeit
    foto: olivier gachen

    Kaffeebauer bei der Arbeit

  • von links: Jérôme Perez, Vincent Rabaron, Harriet Lamb, Oliver Perquy, Jennifer Poni, Lucas Bakker & David Browning
    foto: nespresso

    von links: Jérôme Perez, Vincent Rabaron, Harriet Lamb, Oliver Perquy, Jennifer Poni, Lucas Bakker & David Browning

Share if you care.