Easyjet: Gewinnsprung vor dem Preiskampf

17. November 2015, 13:07
12 Postings

Europas zweitgrößte Billig-Airline bestätigt den Branchentrend. Die Passagierzahlen sollen deutlich steigen

London – Easyjet gibt sich nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/15 zuversichtlich. Es sei bei den Passagierzahlen mit Steigerungsraten von sieben Prozent zu rechnen, sagte Firmenchefin Carolyn McCall der zweitgrößten Billig-Fluggesellschaft in Europa am Dienstag voraus. Easyjet werde auf die Kosten achten und deswegen die Gewinnmargen halten. Im Ende September ausgelaufenen Geschäftsjahr stieg das Vorsteuerergebnis des britischen Unternehmens um 18 Prozent auf 686 Millionen Pfund (977 Millionen Euro). Das lag im Rahmen der zuletzt erst angehobenen Prognose des Managements. Easyjet profitierte dabei von einer Rekordnachfrage bei Städtereisen und Strandurlauben.

Preiskampf im Anflug

Im neuen Geschäftsjahr trauen Analysten dem Konzern einen Vorsteuergewinn von 746 Millionen Pfund (1,06 Milliarden Euro) zu. Der größere irische Rivale Ryanair hat zuletzt aber von einem scharfen Preiskampf im Winterhalbjahr gesprochen, weil Airlines ihre Angebote ausweiten und die vergleichsweise niedrigen Kerosinkosten Spielräume bieten. Easyjet rechnet in den sechs Monaten bis Ende März und bereinigt um Währungsschwankungen mit einem "leicht rückläufigen" Erlös pro Sitzplatz.

McCall sagte, nach den Anschlägen in Paris am vergangenen Freitag mit mindestens 129 Toten habe die Nachfrage nachgelassen. Zudem hätten mehr Passagiere als sonst üblich gebuchte Reisen nach Frankreich nicht angetreten. Easyjet hat seinen Kunden angeboten, Tickets nach Paris umzubuchen oder zu verschieben. Erfahrungsgemäß normalisiere sich die Lage bei Flügen aber relativ schnell wieder, so McCall.

Branchentrend bestätigt

Auch andere Airlines hatten zuletzt starke Zahlen für den Sommer gemeldet und optimistische Prognosen verkündet. Ryanair flog in den vergangenen sechs Monaten zum Beispiel ein Gewinnplus von mehr als einem Drittel ein. Die Lufthansa rechnet im Gesamtjahr 2015 trotz der Billig-Konkurrenz mit dem höchsten operativen Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Im dritten Quartal verdiente sie so viel wie im gesamten vorigen Jahr.

Easyjet teilte unterdessen auch mit, 36 zusätzliche Flugzeuge vom Airbus -Typ A320 zu bestellen. Dieser wird vor allem auf der Kurz- und Mittelstrecke eingesetzt. An der Londoner Börse gaben Easyjet-Aktien am Dienstag 3,5 Prozent nach. Analysten sprachen von Gewinnmitnahmen nach den zuletzt deutlichen Zuwächsen. (Reuters, 17.11.2015)

  • Easyjet erwartet deutliche Steigerungen bei den Passagierzahlen.
    foto: reuters/christian hartmann

    Easyjet erwartet deutliche Steigerungen bei den Passagierzahlen.

Share if you care.