GMX-Mutterkonzern United Internet gewann zahlreiche Neukunden

17. November 2015, 11:39
posten

Umsatz legte im dritten Quartal um 26,3 Prozent auf 931,4 Mio. Euro zu

Der deutsche Internet- und Mobilfunkdienstleister United Internet ("gmx", "1&1") hat im dritten Quartal dank zahlreicher Neukunden bei Umsatz und operativem Ergebnis zugelegt. Der Überschuss sank allerdings deutlich von 152,3 auf 99,8 Mio. Euro. Im Vergleichszeitraum 2014 hatte das Unternehmen einen größeren Veräußerungsgewinn verbucht.

Der Umsatz kletterte von Juli bis September um 26,3 Prozent auf 931,4 Mio. Euro, wie das Unternehmen heute, Dienstag, mitteilte. Im operativen Geschäft stieg der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 43,2 Prozent auf 203,7 Mio. Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten für das abgelaufene Quartal bei einem Umsatz von 941 Mio. Euro ein Ebitda von 196 Mio. Euro prognostiziert.

Gut auf Kurs

"Mit den in den ersten neun Monaten 2015 erreichten Zahlen bei Kundenverträgen, Umsatz und Ergebnis liegen wir gut auf Kurs, um auch 2015 unsere Ziele zu erreichen", fasst Vorstandschef Ralph Dommermuth den bisherigen Geschäftsverlauf zusammen. Die Firma des Milliardärs hat neben der Übernahme des Glasfasernetz-Betreibers Versatel auch vom Zuwachs auf der Kundenseite profitiert. In der ersten neun Monaten konnte United Internet die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um 650.000 auf 15,4 Millionen erhöhen.

Am Morgen lagen die Papiere von United Internet 3,3 Prozent im Plus. (APA, 17.11. 2015)

Share if you care.