Sicherheitsbedenken: Juncker und Tusk sitzen in Antalya fest

16. November 2015, 23:39
81 Postings

Flugzeug der belgischen Luftwaffe darf nicht starten, Politiker warten auf Ersatz

Belek – Wegen Sicherheitsbedenken rund um ihr Flugzeug müssen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie EU-Ratspräsident Donald Tusk die Nacht in der Türkei verbringen. Eine andere Maschine solle die beiden am Dienstag – voraussichtlich gegen Mittag – abholen, sagte ein EU-Vertreter am Montagabend. Welcher Art die "Sicherheitsbedenken" sind, sagte er nicht.

An und für sich hätten Juncker und Tusk Montagabend mit einem Jet der belgischen Luftwaffe die Türkei verlassen sollen, wo sie am G-20-Treffen in Belek nahe Antalya teilgenommen hatten. Angesichts von Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Maschine müssten die EU-Spitzen nun aber auf ein anderes Flugzeug warten, hieß es aus EU-Kreisen. Die türkischen Behörden hätten Ermittlungen aufgenommen. (APA, Reuters, 16.11.2015)

  • Die Flugzeuge der Gipfelteilnehmer auf dem Flughafen Antalya.
    apa

    Die Flugzeuge der Gipfelteilnehmer auf dem Flughafen Antalya.

Share if you care.