Das mörderische Lachen

16. November 2015, 18:19
posten

In seinem Buch "Das Lachen der Täter" untersucht der Kulturphilosoph Klaus Theweleit die Tötungslust von Mördern

Dornbirn – Die traurige Aktualität von Klaus Theweleits neuestem Buch belegen die jüngsten Terroranschläge in Paris. Heute, Dienstag, stellt der in Freiburg lebende Kulturtheoretiker Das Lachen der Täter: Breivik u. a.: Psychogramm der Tötungslust in Dornbirn vor. Wie schon in früheren Essays lässt sich Theweleit von Film und Popkultur inspirieren, dienen ihm diese als Ausgangspunkt seiner originellen Überlegungen und Gedankenströme. In Das Lachen der Täter ist es etwa eine Szene aus Sergio Leones Italowestern Spiel mir das Lied vom Tod, in der Henry Fonda kaltblütig einen Buben erschießt – mit einem Lächeln im Gesicht.

Ähnliches berichten Überlebende des Massakers auf der norwegischen Insel Utøya im Jahr 2011, als Anders Breivik 69 Mitglieder der sozialdemokratischen Jugend lachend niedermetzelte. Auch wenn sich Breivik später den Polizisten als "Kommandant der Antikommunistischen Widerstandsbewegung Norwegens" und als Templer vorstellte, zählen für Theweleit solche Ideologien wenig. Sie seien austauschbar und hätten mit Religion nichts zu tun. Breivik, den der intellektuelle Grenzgänger als "frei flottierenden SS-Mann" bezeichnet, könnte genauso gut ein Jihadist sein – da kann sich der Mörder in seinem Pamphlet noch so sehr als Kämpfer gegen den Islam stilisieren.

Die Inszenierung der Mörder legt Theweleit auch an einem anderen Beispiel dar: Nur weil die Soldaten im Zweiten Weltkrieg selbst schlimmste Verbrechen mit der Kamera dokumentierten, konnte es die Schau über die Verbrechen der Wehrmacht geben. Die zeitgenössischen Schlächter des IS missbrauchen das Internet und Smartphone-Selfies ebenfalls zur Inszenierung, die Theweleit als "Staging" bezeichnet. In der Parade des Grauens kommen noch die Massaker Pol Pots in Kambodscha, diverse Gräueltaten in Afrika, die rechten Todesschwadronen im Guatemala der 1980er-Jahre oder die Massenmorde an (vermeintlichen) Kommunisten in Indonesien vor: In Theweleits psychoanalytisch grundiertem Befund eint das Gelächter die Schlächter dieser Welt. (Gerhard Dorfi, 17.11.2015)

Share if you care.