Syrischer Reisepass an Pariser Tatort gibt Rätsel auf

16. November 2015, 16:27
129 Postings

Ermittler fanden beim Pariser Stade de France einen syrischen Reisepass – Hinweise auf Fälschung verdichten sich

Frage: Wo wurde der syrische Reisepass gefunden?

Antwort: Das Dokument wurde am ersten Anschlagsort, vor dem Stade de France, entdeckt. Es lag nahe der Leiche eines Attentäters.

Frage: Gehört er einem Attentäter?

Antwort: Erst einer der drei Angreifer, die sich vor dem Stade de France in die Luft sprengten, wurde namentlich identifiziert. Bei einem weiteren ist aber klar, dass er mit diesem Pass am 3. Oktober bei der Einreise nach Griechenland registriert wurde – das ergab ein Vergleich der Fingerabdrücke.

Frage: Könnte es sich bei dem Pass um eine Fälschung handeln?

Antwort: Die jüngsten Erkenntnisse legen das nahe. Offenbar ist in Serbien ein zweiter syrischer Pass aufgetaucht, der auf denselben Namen lautet wie jener, der in der Nähe des Stade de France gefunden wurde. Alle Daten sind identisch mit jenem des in Paris gefundenen gewesen, nur das Foto ist ein anderes.

Frage: Könnte auch der Besitzer dieses Passes in Verbindung mit den Anschlägen von Paris stehen?

Antwort: Die Polizei geht nicht davon aus. Vielmehr vermuten die Ermittler derzeit, dass beide ihren Pass vom selben Fälscher in der Türkei erworben haben.

Frage: Gab es nicht noch einen zweiten Verdächtigen, der in Griechenland registriert wurde?

Antwort: Dazu gibt es widersprüchliche Meldungen. Die Agentur AFP berichtete am Samstag unter Berufung auf Polizeiquellen, dass eine zweite Person, die mit den Anschlägen in Verbindung steht, im August über Griechenland eingereist sein soll. Dort hieß es am Montag aber, man könne dies bisher nicht bestätigen.

Frage: Was hatte es mit dem ägyptischen Pass auf sich, der auch beim Stade de France gefunden wurde?

Antwort: Dieser gehört einem Opfer, das bei dem Anschlag schwer verletzt wurde, wie der ägyptische Botschafter in Frankreich erklärte. (Noura Maan, 16.11.2015)

Share if you care.