Windows 3.1 brachte Flugverkehr in Paris zum Erliegen

16. November 2015, 13:25
143 Postings

Ein Ausfall vor etwas mehr als einer Woche macht deutlich, auf welch veralteter Software wichtige Komponenten des Flughafens laufen

Der Ausfall eines Systems namens DECOR, das Wetterdaten für Start und Landung von Flugzeugen übermittelt, hat am Samstag vor einer Woche für erhebliche Komplikationen auf Pariser Flughäfen gesorgt. Tausende Passagiere waren am Flughafen Orly gestrandet, die Reparatur der ausgefallenen Systeme dauerte mehrere Stunden. Der Grund dafür: Das System läuft noch auf dem 1992 veröffentlichten Windows 3.1, was sicherheitstechnisch eine Katastrophe darstellt. Insgesamt sollen an den Pariser Flughäfen vier Betriebssysteme zum Einsatz kommen, darunter neben Unix auch Windows XP, das nicht mehr von Microsoft unterstützt wird.

eBay als Bezugsquelle

Winfuture berichtet mit Verweis auf französische Medien, dass der Flughafen gewisse Komponenten sogar auf eBay ersteigern muss, da sie offiziell nicht mehr hergestellt werden. Deshalb gibt es kaum Wartungen, der Flughafen sei laut Insidern froh, wenn die Geräte irgendwie funktionieren. Das französische Verkehrsministerium hat nun angekündigt, bis 2017 eine Aktualisierung der Gerätschaften vorzunehmen. (fsc, 16.11.2015)

  • Am Flughafen Orly mussten zahlreiche Flüge gestrichen werden
    foto: ap/mori

    Am Flughafen Orly mussten zahlreiche Flüge gestrichen werden

Share if you care.