Linux 4.4: Erste Testversion für kommende Kernel-Generation

16. November 2015, 13:24
3 Postings

Bringt Grafikbeschleunigung für virtuelle Maschinen und verspricht bessere Network-Performance

Zwei Wochen nach der Freigabe von Linux 4.3 folgt nun der erste Vorgeschmack auf die kommende Kernel-Generation, und diese zeigt: Linux 4.4 wird mit einigen wichtigen Verbesserungen aufwarten können.

Netzwerk wird flotter

Dazu gehören Performancesteigerungen an zentraler Stelle. Durch eine Reihe von Änderungen wird etwa die Netzwerkgeschwindigkeit gesteigert, dazu zählen Optimierungen an TCP-Handshakes und dem Locking Code bei der Aufnahme von TCP-Verbindungen. Deutliche Verbesserungen soll es aber auch beim Zugriff auf flotten SSDs mit PCIe-Anschluss geben.

Virtuell

Ein echter Gewinn für die Nutzung von Linux in virtuellen Maschinen dürfte eine weitere Neuerung sein: Dank Verbesserungen am Virtio-GPU-Treiber soll künftig eine hardwarebeschleunigte 3D-Darstellung für KVM / QEMU-Maschinen möglich sein. In Kombination mit dem kommenden QEMU 2.5 sollte gerade die Desktop-Nutzung hiervon massiv profitieren. Ähnliches bieten proprietäre Virtualisierungslösungen wie VMware oder Virtualbox schon länger, brauchen dafür aber ein nicht-freies Kernel-Modul.

Minirechner

Erfreuliche Nachrichten auch für die Nutzer von Raspberry Pi und Raspberry Pi 2: Linux 4.4 nimmt einen einfachen Grafiktreiber für den Minirechner auf. Dieser soll in den kommenden Monaten immer weiter ausgebaut werden, bis er die selbe Funktionalität wie der aktuell genutzte, teilweise proprietäre Treiber von Broadcom bietet. Derzeit fehlen allerdings noch so zentrale Funktionen wie Stromsparen und 3D-Beschleunigung.

Download

Linux 4.4 RC1 steht in Form des Sources Codes von der Seite des Projekts zum Download. In den kommenden Wochen werden sie die Entwickler wie gewohnt auf die Fehlerbereinigung konzentrieren. Der stabile Linux-Kernel 4.4 soll dann im Jänner veröffentlicht werden. (apo, 16.11.2015)

  • Artikelbild
    grafik: linux
Share if you care.