Promotion - entgeltliche Einschaltung

"Maximal sicher und komfortabel bezahlen"

16. November 2015, 12:31

Immer mehr Menschen nutzen das Internet, um einzukaufen. Christian Renk von Klarna Austria im Gespräch über sichere Payment-Prozesse im E-Commerce, über internationale Reichweiten-Vorteile und über die rasant steigende Bedeutung von Mobile Shopping.

economyaustria: Wie sicher sind Online-Geschäfte, gerade was den Bezahlvorgang betrifft?

Christian Renk: Der Internet-Handel wächst in ganz Europa mit hoher Dynamik. In Österreich gaben die Menschen 2014 mehr als sechs Milliarden Euro für online bestellte Waren und Dienstleistungen aus. Dafür bedarf es sicherer und schneller Zahlungsmöglichkeiten, wobei es auf den richtigen Zahlartenmix ankommt.

Sie bieten mit SOFORT Überweisung ein eigenes Bezahlsystem an. Warum und was ist bei Ihnen anders?

Wir vereinfachen mit SOFORT Überweisung den Bezahlvorgang beim Online-Kauf. Seit zehn Jahren stehen wir für verbindliche und sichere Zahlungen im Netz auf Basis des eigenen Online-Bankings.

Welche Vorteile haben die Kunden, welche die Händler?

Für Händler bedeutet der Einsatz von SOFORT Überweisung den schnellen und sicheren Geldeingang, denn der Anbieter erhält eine Bestätigung der Transaktion in Echtzeit. Zusätzlich ist es eines der günstigsten Zahlverfahren für den Händler. Kunden haben den großen Vorteil, dass sie die Transaktion mit ihren bekannten Onlinebanking-Daten auslösen. Es ist keine weitere Registrierung notwendig, die Zahlungen werden umgehend und mit maximaler Sicherheit ausgeführt. Hinzu kommt der Reichweiten-Vorteil: Verbraucher können inzwischen bei mehr als 30.000 Händlern in Europa währungsübergreifend mit SOFORT Überweisung bezahlen.

Gab es schon einmal einen Betrugsfall?

Nein, seit der ersten Anwendung unseres Zahlverfahrens 2005 ist es zu keinem Betrugsfall zu Lasten eines Endkunden gekommen, der seine PIN und TAN in die Systeme der SOFORT GmbH eingegeben hat. Wir haben mittlerweile mehr als 100 Millionen Transaktionen durchgeführt. Sicherheit ist oberstes Gebot: Unsere IT-Systeme laufen auf Banken-Standard. Zudem sind wir mehrfach zertifiziert durch unabhängige Prüfinstitute, unter anderem für Datensicherheit und als geprüftes Zahlverfahren.

Aber besteht für Kunden nicht ein Risiko, wenn sie Login-Daten bekannt geben müssen?

Auf keinen Fall, ganz im Gegenteil: Durch die doppelte Verifizierung durch PIN und TAN gehört SOFORT Überweisung zu den sichersten Zahlverfahren im Online-Handel.

Und wie schwer ist es, sich gegen den Mitbewerb durchzusetzen?

Der Payment-Markt ist ein lukrativer Bereich, immer mehr Unternehmen entdecken diesen gerade für sich. Unser bankenunabhängiges Verfahren ist schon lange etabliert und hat sich das Vertrauen bei Händlern und Verbrauchern über die Jahre erarbeitet. Letztlich entscheidet der Kunde: Im E-Commerce setzen sich die Zahlverfahren durch, die es dem Verbraucher ermöglichen, maximal sicher und höchst komfortabel zu bezahlen. Hier sehen wir uns sehr gut aufgestellt.

Was macht Ihren Erfolg aus?

Die SOFORT Überweisung ist ein auf die Bedürfnisse des Onlinehandels perfekt zugeschnittenes Bezahlverfahren – das honorieren Händler und Kunden. Wir wachsen nach wie vor mit einer starken Dynamik und erwarten heuer ein Umsatzwachstum von rund 40 Prozent. Durch unseren Zusammenschluss mit dem schwedischen Zahlungsanbieter Klarna zur Klarna Group im Jahr 2014 erreichen wir mit unseren kombinierten Services rund 35 Millionen Endkunden und sind bei 50.000 Händlern in vielen Ländern Europas präsent. In Deutschland und Österreich ist die SOFORT Überweisung etwa Marktführer unter den Direktüberweisungsverfahren.

Lässt sich das überhaupt noch toppen?

Auf jeden Fall lässt sich das noch steigern! Wir haben ambitionierte Pläne: Wir möchten als Klarna Group die beliebteste Art zu zahlen werden, erst in Europa und dann weltweit. Ein erster Schritt in diese Richtung war der erfolgreiche Start von Klarna in den USA Anfang September. Mit Overstock.com konnte dort gleich ein Branchen-Schwergewicht im E-Commerce als Partner gewonnen werden.

Welche Trends sehen Sie für den Online-Handel?

Mobile Shopping, also das Einkaufen mit Smartphone oder Tablet, hat das größte Potenzial im E-Commerce. Mobiles Einkaufen wird damit auch zur großen Herausforderung für die Payment-Anbieter: Denn nur wer es schafft, ein optimales und grenzüberschreitendes Kundenerlebnis beim Einkauf zu bieten, wird sich auf lange Sicht am Markt behaupten können.

  • Christian Renk, Klarna Austria
    foto: economy

    Christian Renk, Klarna Austria

Share if you care.