"Fallout 4": Höhere Bildrate beschleunigt Spielablauf

13. November 2015, 12:52
45 Postings

Tester raten davon ab, Bildraten über 60fps einzusetzen

"Fallout 4" ist kein pfeilschneller Arena-Shooter, bei dem es auf die höchste Performance ankommt. Und dennoch profitiert die Darstellung davon, wenn man die Bildrate höher schraubt – sofern man einen ausreichend starken PC sein Eigen nennt. Wie die Seite Eurogamer zeigt, kann man mit einigen Optimierungen bei den Grafikeinstellungen trotz der vielseitigen Herausforderungen des Open-World-Spiels auch relativ konstante 60 Bilder pro Sekunde herauskitzeln. Bei einer Auflösung von 1080p ist bei hohen Detaildarstellungen allerdings schon eine Grafikkarte vom Schlage Nvidia GTX 960 oder 970 nötig.

Vorsicht: zu schnell!

Wer mehr herausholen möchte, stößt allerdings auf ein Problem, das auf das Spieldesign zurückzuführen ist. Schraubt man die Bildrate über 60fps hoch, bekommt man nicht einfach eine geschmeidigere Darstellung sondern beschleunigt auch den Spielablauf. "Über 60fps beginnt das Spiel schneller zu laufen – der Spielcharakter rennt flotter, die Physik wird beschleunigt. In begrenzten Arealen nimmt die Geschwindigkeitsbeschleunigung 'Benny Hill'-artige Formen an", schreibt die Seite. Das liege daran, dass die Spielphysik an die Bildwiederholungsrate des Monitors gekoppelt ist.

computerbase

Wellenbewegung

Die Seite Computerbase hat sich das Problem näher angesehen und einige Vergleiche gemacht. "Der kleine Spaziergang durch ein zerstörtes Dorf dauert bei 144fps nur 18,4 Sekunden, bei 60fps sind es dagegen 21,2 Sekunden – eine Abweichung von rund 15 Prozent. Nicht nur im direkten Vergleich sondern auch isoliert spürbar wird es, wenn die Frameraten zwischen 60 und 144 Hertz schwanken – die Spielfigur bewegt sich dann in wahrnehmbaren Wellen durch die Landschaft", heißt es in einer Analyse.

Um derartige Bildschwankungen bis 60Hz zu unterbinden, setzen die Entwickler die sogenannte VSync-Technologie. Deaktiviert man diese manuell über Spieldateien kann es auch hier zu genanten Problemen kommen. "VSync zu modifizieren und (direkt im Spiel) nicht deaktivieren zu können, war das Mittel der Wahl der Entwickler – bei Monitoren mit 144Hz haben sie allerdings eine Lücke gelassen." Ein Designproblem, das übrigens schon seit Bethesdas Rollenspiel "Skyrim" existiert, das auf der gleichen Engine wie "Fallout 4" aufbaut. (zw, 13.11.2015)

  • Artikelbild
    foto: fallout 4
Share if you care.