Schweizer Mammutfund auf 17.000 Jahre datiert

13. November 2015, 11:18
10 Postings

Überreste stammen von einem ausgewachsenen Bullen

Zug – Die im Sommer auf einer Baustelle im Schweizer Kanton Zug entdeckten Mammutüberreste sind gut 17.000 Jahre alt, etwa 3.000 Jahre jünger als ursprünglich geschätzt. Dies konnten Wissenschafter der ETH Zürich inzwischen mithilfe der Radiokarbonmethode nachweisen.

Bei Bauarbeiten für ein Bürogebäude in Rotkreuz waren ein etwa 1,90 Meter langer Stoßzahn und Knochen – etwa Fragmente einer Beckenschaufel – freigelegt worden. Paläontologische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Fossilien von einem ausgewachsenen Wollhaarmammutbullen stammen. Es sind die jüngsten Mammutüberreste, die je auf Zentralschweizer Boden gefunden wurden. (APA, red, 13. 11. 2015)

Share if you care.