Zertifikat abgelaufen: Verärgerte Mac-User mussten Store-Apps neu installieren

13. November 2015, 10:55
35 Postings

Bescheinigung war abgelaufen und brachte Software aus dem App Store zum Absturz

Der Ablauf eines Sicherheitszertifikates hat in den Abendstunden des 12. Novembers für wenig Freude unter zahlreichen Nutzern von Mac OS gesorgt. Aufgrund eines Patzers des Sicherheitsmanagements von Apple waren Programme aus dem App Store für einige Zeit nicht mehr ausführbar, berichtet der Guardian.

Wie sich herausstellte, war ein abgelaufenes Sicherheitszertifikat dafür verantwortlich. Dieses dient dafür, die Herkunft von Programmen aus dem Katalog so wie bei kostenpflichtiger Software auch die Bezahlung zu verifizieren. Es soll auch verhindern, dass Malware unter dem Namen vertrauenswürdiger Entwickler installiert werden kann.

Programme plötzlich "beschädigt"

Als Folge des Ablaufs des Zertifikats erhielten User beim Versuch, Programme zu starten, die Meldung, diese seien "beschädigt" und müssten neu heruntergeladen werden. Doch auch das brachte vorerst keine Linderung.

Apple hat mittlerweile ein neues Zertifikat ausgespielt. Für einen Teil der Nutzer hat sich das Problem damit gelöst. Andere klagen allerdings darüber, dass sie sämtliche Software aus dem Store neu herunterladen und installieren mussten, um sie wieder verwenden zu können. Bei anderen waren nur einzelne Programme betroffen.

Nutzer verärgert

Die Reaktionen auf den "Ausfall" und seine Folgen waren entsprechend ärgerlich. Weitere Betroffene, so schreibt The Verge, hatten mehr Glück und konnten sich der Schwierigkeiten mit einem Neustart des Rechners entledigen.

So schnell dürfte sich die Panne für Mac-User allerdings nicht wiederholen. Denn das neue Zertifikat für den App Store läuft erst im April des Jahres 2035 aus. (gpi, 13.11.2015)

Share if you care.