Mobilität im Wandel

Kolumne18. November 2015, 15:29
9 Postings

In den traditionellen Märkten in den wirtschaftlich hochentwickelten Ländern ändert sich das Mobilitätsverhalten der Menschen bereits signifikant, und zwar eher weg vom Auto

Künftig sollen mehr Autos verkauft werden als je zuvor, lauten die Prognosen, allerdings nicht mehr dort, wo sie bis jetzt an Mann und Frau gebracht wurden. Das heißt, die Autoindustrie braucht sich keine Sorgen um ihre Zukunft zu machen. Allerdings steht ihr ein gewaltiger Wandel bevor.

In den traditionellen Märkten in den wirtschaftlich hochentwickelten Ländern ändert sich das Mobilitätsverhalten der Menschen bereits signifikant, und zwar eher weg vom Auto. Daran hat die Urbanisierung einen wesentlichen Anteil. Hält der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Wachstum der Städte mit, sinkt die Attraktivität des Autos. Ein interessanter Punkt ist auch, dass durch die Fortschritte in der Elektronik nicht nur selbstfahrende Autos möglich werden, sondern auch die Nutzung unterschiedlichster Verkehrsmittel erleichtert wird.

Verplantes Geld

Der VCÖ (Verkehrsclub Österreich) weist in seiner Publikation "Gesellschaftliche Entwicklungen verändern die Mobilität" auf zahlreiche Phänomene dieser Art hin, etwa das einfachere Bezahlen von Fahrscheinen und Mietwagen jeglicher Art. Auch die jetzt oft umständliche Routenplanung wird mit elektronischer Hilfe leichter. Es wird auch betont, dass immer weniger junge Leute ein Auto brauchen oder wollen, weil sie ihr Geld längst für andere Dinge verplant haben.

Die Zeiten für die Autobranche werden in Europa also schwieriger, andere Branchen werden zur Erhaltung der Arbeitsplätze einspringen müssen. Ein Boom der Autoindustrie in China, Indien oder Südamerika nützt hier nur bedingt. (Rudolf Skarics, 18.11.2015)

  • Unsere Art mobil zu sein ändert sich in naher Zukunft dramatisch. Der VCÖ meint, dass wir immer weniger Autos brauchen. Dann werden emotionale Umbauten noch seltener.
    foto: imago

    Unsere Art mobil zu sein ändert sich in naher Zukunft dramatisch. Der VCÖ meint, dass wir immer weniger Autos brauchen. Dann werden emotionale Umbauten noch seltener.

Share if you care.