Platter rockt! Der trällernde Troubadour von Tirol

Blog16. November 2015, 07:00
41 Postings

Landeshauptmann Günther Platter hat wilde Jahre hinter sich: In seiner Jugend war er Teil einer Psychedelic-Rockband. Heute zieht er musizierend durchs Land – und steckt damit Kollegen an

Der Rockstar steckt sichtlich noch immer in ihm: Günther an der Gitarre, das Spielbein wippt lässig im Takt, zum Refrain reckt er einen Arm in die Höhe – die Menge tobt. Selbst Andrä, der sich schon auf sämtlichen europäischen Bühnen bewährt hat, geht neben ihm unter. Günther ist der Mann am Mikrofon. Während der instrumentalen Einlage lächelt er verschmitzt. Er weiß, das Publikum liebt ihn.

Die meisten werden es schon vermutet haben: Es geht um Tirols Landeshauptmann. Die beschriebene Szene hat sich im Mai am Zillertaler Gauder-Fest ereignet. Gemeinsam mit Landsmann und Umweltminister Andrä Rupprechter performte Günther Platter dort den alpinen Evergreen "Dem Land Tirol die Treue".

privat
Platter singt mit Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter.

In seiner Heimat ist der Landeschef für seine musikalische Ader bekannt. Ein Fest, auf dem Platter nicht die Gitarre zückt, war keines. Tirols erster Mann überzeugt allerdings nicht nur mit klangvollen Einlagen, sondern immer wieder auch Kollegen zum gemeinsamen Konzertieren. Neben Rupprechter ist der ehemalige Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (seines Zeichens begnadeter Trompeter) ein beliebter Tourbegleiter.

miiesdavis
Platter als Blasmusikant.

Als heimatverbundenen Troubadour kann Platter aber nur abtun, wer über dessen wilde Jahre nicht informiert ist. Anfang der Siebziger war der adoleszente Günther Teil einer Rockband, die dem Genre "Psychedelic" zugeordnet wird. "Satisfaction of the Night" nannte sich die vierköpfige Truppe, der auch der spätere Tiroler Kapellmeister und Komponist Hermann Delago (der Vater von Manu Delago) angehörte.

Im Repertoire hatten die Jungs unter anderem einige Nummern von Pink Floyd – womit sie die Jugend des Oberlandes zum Kreischen gebracht, jedoch ihre Eltern in die Verzweiflung getrieben haben sollen. (Dieser Link führt Sie zu mehr Bandfotos und einer Coverversion von "The Nile Song", Platter singend und an der Gitarre, live 1972.)

Platter covert Tina Turner

So richtig unzivilisiert war die Gruppe aber wohl nicht: "Wir wurden als harte Band bezeichnet, dabei waren wir eigentlich ganz brave Buben, die im Dorfcafé Kuchen gegessen und Erdbeermilch getrunken haben", schreibt Delago auf seiner Homepage. Auch Drogen sollen trotz Post-Hippie-Ära keine im Spiel gewesen sein.

Vor nicht allzu langer Zeit ließ Platter seiner alten Leidenschaft noch einmal öffentlich freien Lauf. Gemeinsam mit Tirols zweitbeliebtester Rockröhre und Song-Contest-Fail Nadine Beiler bot er im Jahr 2011 für "Tirol heute"-Zuseher "Proud Mary" von Ike und Tina Turner dar.

tearsofmountains
Platter singt mit Nadine Beiler.

"Schwarz-Grün rockt", sagte Platter vor rund eineinhalb Jahren in einem Interview mit der "Tiroler Tageszeitung" – vielleicht im Wissen, dass er das im Notfall auch allein tut. (Katharina Mittelstaedt, 16.11.2015)

  • Der adoleszente Günther Platter bei einem seiner ersten Auftritte.
    foto: privat

    Der adoleszente Günther Platter bei einem seiner ersten Auftritte.

  • Günther Platter mit seinen Bandkollegen und Groupies.
    foto: privat

    Günther Platter mit seinen Bandkollegen und Groupies.

  • Tirols Landeshauptmann auf der Bühne.
    foto: privat

    Tirols Landeshauptmann auf der Bühne.

  • Gruppenfoto der Band "Satisfaction of the Night".
    foto: privat

    Gruppenfoto der Band "Satisfaction of the Night".

Share if you care.