UN: Müttersterblichkeit in 25 Jahren fast halbiert

12. November 2015, 12:34
14 Postings

99 Prozent der Todesfälle entfallen auf Entwicklungsländer – Nur neun Staaten erreichten die im Jahr 2000 festgelegten Millenniumsziele

Genf – In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Müttersterblichkeit fast halbiert. Ende 2015 werde sie um 44 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zurückgegangen sein, sagte die Vertreterin der Weltgesundheitsbehörde (WHO), Lale Say, am Donnerstag bei der Vorstellung eines Berichts verschiedener UN-Organisationen und der Weltbank. Dies sei ein großer Fortschritt, der allerdings ungleich verteilt sei.

99 Prozent der schwangerschafts- oder geburtsbedingten Todesfälle entfallen demnach auf Entwicklungsländer. Und nur neun Staaten erreichten die im Jahr 2000 festgelegten Millenniumsziele, die Müttersterblichkeit binnen 25 Jahren um 75 Prozent zu verringern. In 39 weiteren Ländern gebe es zumindest "bedeutende Fortschritte".

Laut dem auch in der Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlichten Bericht starben in diesem Jahr rund 303.000 Frauen an Komplikationen während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder bis zu sechs Wochen nach der Geburt. 1990 waren es noch 532.000. Dies entspricht einem heutigen Stand von 216 Todesfällen pro 100.000 Lebendgeburten, 1990 waren es noch 385 Todesfälle.

Weitere Anstrengungen

Der Bericht lobt insbesondere die Bemühungen der ostasiatischen Länder: Dort fiel die Todesrate binnen eines Vierteljahrhunderts von etwa 95 auf 27 pro 100.000 Lebendgeburten. In den Ländern der Sub-Sahara ging die Müttersterblichkeit um 45 Prozent zurück, doch werden dort immer noch zwei von drei Todesfällen weltweit registriert.

Bis 2030 hat sich die Uno nun zum Ziel gesetzt, die Müttersterblichkeit weltweit auf weniger als 70 Todesfälle pro 100.000 Lebendgeburten zu senken. Dem UN-Bevölkerungsfonds zufolge sind dafür aber noch große Anstrengungen nötig, etwa eine Erhöhung der Zahl von Hebammen und anderen ausgebildeten Fachkräften. (APA, 12.11.2015)

  • Bis 2030 hat sich die Uno nun zum Ziel gesetzt, die Müttersterblichkeit auf weniger als 70 Todesfälle pro 100.000 Lebendgeburten zu senken.
    foto: epa/jm lopez

    Bis 2030 hat sich die Uno nun zum Ziel gesetzt, die Müttersterblichkeit auf weniger als 70 Todesfälle pro 100.000 Lebendgeburten zu senken.

Share if you care.