U19 startet mit fünf Legionären in WM-Quali

11. November 2015, 11:52
26 Postings

Albanien, Wales und Georgien Gegner bei Turnier in Tiflis

Wien – Österreichs U19-Team hat nach eineinhalb Jahren "Testlauf" die erste Bewährungsprobe zu meistern. Ab Donnerstag geht es für den ÖFB-Nachwuchs (Jahrgang 1997) in Tiflis in der ersten Qualifikationsphase der EM-Endrunde 2016 um den Aufstieg in die Eliterunde. Gegner sind Albanien, Wales und Gastgeber Georgien. Zum Auftakt wartet auf das Team von Trainer Rupert Marko Albanien (10.00 Uhr MESZ).

Weiter geht es gegen Wales am Samstag (10.00) und am Dienstag gegen Georgien (11.00). Der Einzug in die Eliterunde scheint Pflicht. Aus den 13 Pools der Vorqualifikation steigen je zwei Teams plus der beste Dritte auf. Die Eliterunde wird mit den erst dann einsteigenden Topteams in sieben Turnieren im Frühjahr ausgetragen. Nur die Gruppensieger qualifizieren sich für die EM 2016 in Deutschland.

Seit Anfang 2014 feilte Marko an Kader und Mannschaft. In dieser Phase waren einzig Freundschaftsspiele zu absolvieren, zuletzt gelang gegen die Schweiz ein 1:0-Auswärtserfolg. "Unser Ziel war es, den Kader für die EM-Quali auf breitere Beine zu stellen. Alle Spieler haben eine faire Chance erhalten, sich zu präsentieren", sagte Marko.

Bekannteste Namen im Aufgebot sind Salzburgs Konrad Laimer oder der ebenfalls bereits in der Bundesliga spielende Admiraner Philipp Malicsek. Mit Fabian Gmeiner, Stefan Peric (beide Stuttgart), Arnel Jakupovic (Middlesbrough), Stefan Posch (Hoffenheim) und Petar Pavlovic (St. Gallen) stehen fünf Legionäre im 18-Mann-Kader. (APA, 11.11.2015)

Share if you care.