Open Source: Jede vierte Website läuft mit Wordpress

11. November 2015, 09:30
71 Postings

Laut Erhebung – CMS nicht nur unter Bloggern beliebt

Einst war Wordpress vor allem als Content Management System für jene gestartet, die im Zeitalter des damals in aller Munde befindlichen "Web 2.0" selber mühelos im Internet publizieren wollten. Wenig überraschend entwickelte sich die Plattform zum Hit unter Bloggern.

Namhafte Nutzer

Heute beherrscht das System weitaus mehr als nur einfache Blogging-Features und verfügt außerdem über einen reichhaltigen Katalog an Plugins, die eine Erweiterung um zahlreiche Funktionen erlauben. Auch abseits der Blogosphäre kommt Wordpress häufig zum Einsatz. Laut einer Erhebung der Firma W3Techs bildet es mittlerweile den Unterbau von jeder vierten Website, berichtet Wired.

Darunter finden sich auch einige prominente Namen. So nutzen etwa die New York Times und die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Software für ihre Blog-Sektion. Die Business-Newsseite Quartz baut sogar komplett darauf auf. Auch verschiedene Bildungsinstitute, Künstler und sogar manche Regierungsorganisationen greifen auf Wordpress zurück, wie sich im offiziellen Showcase nachschlagen lässt.

Über 1.100 neue Seiten täglich

Von allen Webseiten, bei denen das Unternehmen das zugrunde liegende CMS zweifelsfrei identifizieren konnte, nutzen demnach 58,7 Prozent die quelloffene Software von Automattic. Hochgerechnet auf das gesamte Netz ergibt sich ein Anteil von genau 25 Prozent – ein Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Oktober. Pro Tag kommen laut Statistik über 1.100 neue Seiten hinzu, die Wordpress nutzen.

Weit abgeschlagen (2,8 Prozent) folgt dahinter Joomla als die Nummer 2, gefolgt von Drupal (2,1 Prozent). Die Top-5 füllen Magento und Blogger mit jeweils 1,2 Prozent. Erfreut darüber zeigt sich auch Automattic-Chef Matt Mullenweg, der in einem Blogeintrag noch Wachstumspotenzial sieht. Und zwar bei jenen 57 Prozent an Seiten, bei denen das CMS nicht ermittelt werden konnte.

Wordpress selbst ist quelloffen und kann von jedem auf einem eigenen Server oder Webspace eingerichtet und bearbeitet werden. Automattic bietet selbst eine Hosting-Plattform mit kostenpflichtigen Zusatzfeatures an.

PHP beliebteste serverseitige Programmiersprache

W3Techs hat außerdem auch eruiert, welche Programmiersprachen serverseitig am häufigsten zum Einsatz kommen. Hier dominiert PHP mit 81,5 Prozent vor ASP.NET (16,2 Prozent) und Java (drei Prozent). Clientseitig lieg JavaScript mit 91 Prozent vor Flash (9,8 Prozent) und Silverlight (0,1 Prozent). (gpi, 11.11.2015)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/pichler
Share if you care.