TV- und Radiotipps für Mittwoch, 11. November

Video11. November 2015, 06:00
2 Postings

Staatsfeind Nr. 1, Großkatzen auf Sumatra und Nanny-State mit Settele – mit Videos

20.15 THRILLER
Der Staatsfeind Nr. 1 (Enemy of the State, USA 1998, Tony Scott) Anwalt Robert Clayton Dean (Will Smith) fühlt sich verfolgt. Ganz so, als wäre ein übermächtiger Geheimdienst ohne Skrupel hinter ihm her, nachdem ihm ein Unbekannter unbemerkt ein höchst brisantes Video zusteckte. Tatsächlich weiß die NSA – wohlgemerkt: 1998 – alles und tut auch alles, um an den Anwalt zu gelangen. Teilweise sehr lauter Actionthriller, im Lichte von Snowdens NSA-Enthüllungen auch 2015 sehr sehenswert. Bis 23.10, Sat.1

trailersplaygroundhd

20.15 GATSEN
Terra Mater: Sumatra – Insel der Tiger Sumatra-Tiger sind die einzige Unterart des Tigers, die heute noch auf nur einer Insel lebt – Bali- und Java-Tiger wurden auf ihren Inseln bereits ausgerottet. Doch ihr Lebensraum, der indonesische Dschungel, wird stetig kleiner. Die Tiger werden immer mehr in die Nähe der Menschen getrieben. Bis 21.15, Servus TV

20.15 DOKU
Settele und die 10 Verbote – Die Lust, alles zu regeln Den Begriff Nanny-State kennt der ehemalige USA-Korrespondent Hanno Settele nur zu gut. Die Erzählung vom lustfeindlichen Verbotsstaat trägt er in seinem neuen "DOK-eins"-Film nach Österreich. Nichtraucherschutz, Leistungsgrenzen für Staubsauer und ausschließlich weib liche Straßennamen in einem Wiener Stadtteil – da fragt sich Settele, wie frei wir denn noch sind. Bis 21.40, ORF 1

21.50 ZUSAMMENSCHNITT
Echt im Fernsehen – Originale aus Österreich Der ORF hat den Medienkünstler Kurt Razelli in sein Archiv gelassen. Razelli ist vor allem auf Youtube für die musikalischen Zusammenschnitte von Fernsehinterviews bekannt – nun legt er hochoffiziell Beats unter altes ORF-Material. Zwischendurch gibt’s ungeschmückte Archivschätze. Bis 22.40, ORF 1

kurt razelli

22.15 ERINNERUNG
In memoriam Ernst Fuch: Eros & Mystik Der Maler und bekannteste Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus ist am Montag gestorben. Gezeigt wird ein Porträt von Heide Melcher und Jürgen Haase aus dem Jahr 2004, das den stets unprätentiösen und vielseitigen Künstler zeigt. Der Film dokumentiert prägende Phasen im Leben des Künstlers – von seiner Kindheit in Wien über "wilde Jugendjahre" in Paris und Reisen nach Jerusalem und Monaco. Bis 23.10, ORF 3

22.25 TRAGIKOMÖDIE
Le Havre (Fin/F/D 2011, Aki Kaurismäki) Schuhputzer Marcel Marx (André Wilms) hat eine kranke Frau (die zauberhafte Kati Outinen) und entdeckt einen afrikanischen Jungen auf der Flucht vor der Polizei. Kaurismäki aber färbt nicht nur Le Havre (in Wahrheit ein eher tristes Städtchen) in zeitloses Pastell ein, er macht auch die Herzen ganz weit auf. Und da ist bekanntlich alles möglich. Bis 23.55, 3sat

22.30 DOKUMENTATION
Menschen & Mächte: Altern ohne Last Kurt Langbein untersucht in dieser Dokumentation die (auch volkswirtschaftliche) Bürde des Alters. Menschen werden älter, aber kaum gesünder. Auf der Suche nach Alternativen zeigen sich alternative Pflegemodelle sowie neue Architektur und Ausstattung von Altenheimen. Bis 23.25, ORF 2

22.30 MAGAZIN
Zoom: Der Fall Zschäpe – Was wusste der Verfassungsschutz? Jahrelang mordete die deutsche Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund. Die einzige noch lebende Beschuldigte, Beate Zschäpe, steht seit Mai 2013 vor Gericht – und schweigt (noch). Besonders brisant im Fall ist die Rolle des Verfassungsschutzes, die diese Dokumentation untersucht. Nach monatelanger Recherche zeichnen die ZDF-Journalisten das Bild eines Verfassungsschutzes, der am Aufbau der gewaltbereiten Neo-Nazi-Szene Ostdeutschlands beteiligt war. Bis 23.00, ZDF

23.20 MAGAZIN
Weltjournal +: Liebe mit 60 gesucht Die israelische Filmemacherin Nili Tal sucht mit 60 Jahren einen Partner im Internet. 1300 Männer zwischen 20 und 80 melden sich – die Ergebnisse filmt Tal und zeigt die Schwierigkeiten, das Liebesglück im Alter zu finden. Bis 23.00, ORF 2

Radiotipps

19.05 MAGAZIN
Dimensionen – die Welt der Wissenschaft: Der Staat, das Militär und das liebe Geld Wolfgang Slapansky erklärt das Modell Fiscal Military State am Beispiel der Habsburgermonarchie. Für die Einführung eines stehenden Heers für den Dreißigjährigen Krieg hob die Monarchie erstmals regelmäßig und flächendeckend Steuern ein – diese einzuheben, benötigte eine funktionierende Bürokratie. Erst durch den Krieg wurde so die bürokratische Staatstätigkeit ausgeweitet. Bis 19.30, Ö1

19.00 MUSIKMAGAZIN
Homebase Vorgestellt wird der Film Steve Jobs, der unter der Regie von Trainspotting-Schöpfer Danny Boyle einen Ausschnitt aus dem Leben des IT-Pioniers, verkörpert von Michael Fassbender, nachzeichnet. Zum Artist of the Week wird das oberösterreichische Dreiergespann Ages gekürt, das sich als einfühlsame, elektronische Popband neu erfunden hat. Bis 22.00, FM4

21.00 MAGAZIN
Salzburger Nachtstudio: Wofür werden wir gesorgt haben müssen? Dystopien und ihre Alternativen Was hinterlässt die Gegenwart, außer Müllberge und Datenmassen, was bewahren wir als Erbe des rasanten Wandels? Nicht jede Innovation ist schließlich auch ein Fortschritt, der der Gesellschaft dient. Johannes Kaup fragt, welche Rolle kulturelles Gedächtnis, Digitalisierung, Rechtsordnung, Subversion und künstlerische Praxis in der Zukunft spielen. Bis 22.00, Ö1

Share if you care.