Promotion - entgeltliche Einschaltung

Weihnachtliche Gewürze: Der Duft macht's aus

16. November 2015, 09:01
posten

Kekse machen gute Laune: Klassische Weihnachtsgewürze wie Zimt, Kardamom und Co. haben positive Auswirkungen auf unsere Psyche und können unser Wohlbefinden damit nachweislich steigern.

Im Spätherbst sorgen vor allem typische Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Nelken für vorweihnachtliche Stimmung und verleihen Lebkuchen, Bratäpfeln, Glühwein oder auch Fleisch und Geflügel die nötige Würze. Die Heilkraft und die Wirkung von Gewürzen und Düften auf Körper, Geist und Seele sind seit Jahrtausenden bekannt und auch neuere Forschungen belegen, dass uns diese wohlschmeckenden und -duftenden Substanzen einfach gut tun.

Vor allem in der Vorweihnachtszeit, wenn die Tage kürzer werden und es draußen ungemütlich kalt und nass ist, ziehen wir uns gerne in die warme Wohnung zurück. Wir schätzen dann offenes Feuer im Kamin, trinken Tee mit Honig und Zitrone oder Kakao mit Zimt und während aus der Küche der verführerische Duft von Vanillekipferln dringt, verkosten wird oft schon Anfang Dezember die ersten Lebkuchen oder köstliches Früchtebrot. Jetzt kommen auch die typischen Weihnachtsgewürze zum Einsatz – Zimt, Orangen, Anis, Nelken und Vanille…

Mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen genießen wir in der Adventszeit saftige Christstollen, knusprige Spekulatius und auch zarte Makronen. Und diese Köstlichkeiten haben es nicht nur in Bezug auf die hohen Kalorien in sich. Die enthaltenen Gewürze bringen auch sehr viele gesunde und nützliche Inhaltsstoffe in unseren Körper. Deshalb bei den Gewürzen und Zutaten fürs Selberbacken lieber Bio-Produkte aus dem MERKUR Markt wählen.

Gewürze: süß-aromatisch oder süßlich-scharf

Wie ein Stern geformt, verhilft das süß-aromatische Gewürz "Anis" beispielsweise nicht nur Anisplätzchen und Lebkuchen zu ihrem typischen Geschmack, sondern ist auch ein dekoratives Element. Sternanis ist für uns Weihnachten pur, weil er ein wenig an den Geschmack von Lakritze erinnert.

Die stark duftenden Nelkenköpfe lassen ebenfalls Weihnachtsstimmung aufkommen und verleihen Glühwein und Punsch die richtige Note. Piment ist als Gewürz etwas aus der Mode gekommen. Früher wurde es für alle möglichen Speisen verwendet. Piment-Kekse oder Lebkuchensorten, die Aromen wie Zimt, Nelken, Muskat und Pfeffer in sich vereinen, finden sich aktuell eher selten auf den Weihnachtskekstellern.

Ein absolutes Muss in Lebkuchen sowie in heißen Getränken und Punsch ist der gemahlene süßlich-scharfe Kardamom. Alle Süßspeisen bekommen durch das intensive Vanillearoma darüber hinaus eine besondere Geschmacksnote. Und schließlich noch der Zimt, der als das Weihnachtsgewürz schlechthin gilt. Mit ganzen Stangen werden Punsch und Glühwein aromatisiert, zu Pulver gemahlen, verfeinert Zimt das Weihnachtsgebäck und Desserts.

Das Wohlbefinden steigern

Gewürze schmecken nicht nur gut, einige haben einen direkten Einfluss auf den Serotoninspiegel und verbessern so unsere Laune. Andere lösen durch die ätherischen Öle über die Geruchsrezeptoren positive Gefühle und Emotionen aus.

Düfte und Gerüche können das Wohlbefinden positiv beeinflussen. Sie gelangen über die Nase direkt ins Gehirn und stimulieren das Nervensystem. Dadurch werden Hormone freigesetzt und die können die eigene Stimmung in Sekundenbruchteilen beeinflussen. Allerdings heißt es vor allem bei Weihnachtsbäckerei maßvoll bleiben, denn es werden nicht nur duftende Gewürze sondern eben auch sehr viel Fett, Zucker und Mehl bei der Herstellung verarbeitet.

Bei diesen Erkenntnissen um die Wirkung von Gewürzen und Düften wundert es deshalb nicht, dass wir uns das ganze Jahr über fast wehmütig daran erinnern, wie herrlich die Weihnachtsbäckerei schon beim Backen geduftet hat. Und in den MERKUR-Märkten kommen wir deshalb auch nur ganz schwer an den Körben mit der herrlichen Weihnachtsbäckerei vorbei, ohne zumindest ein paar kleine weihnachtliche Köstlichkeiten für die vielen Abende am Sofa mitzunehmen, bis es endlich Weihnachten ist.

  • Vorweihnachtliche Düfte sorgen für das gewisse Etwas
    foto: shutterstock

    Vorweihnachtliche Düfte sorgen für das gewisse Etwas

Share if you care.