Aufstand in australischem Haftzentrum für Asylwerber

9. November 2015, 08:18
125 Postings

Medien: Wachen flüchteten, Insassen übernahmen Kontrolle

Sydney – Die australische Regierung hat einige wenige Insassen für Tumulte in einem Internierungslager für Flüchtlinge auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean verantwortlich gemacht. Es habe dort aber "keine größeren Ausschreitungen" gegeben, hieß es nach Angaben der Einwanderungsbehörde vom Montag.

Einige Menschen, deren Visaanträge abgelehnt wurden, hätten demonstriert, gab das Ministerium am Montag in einer Mitteilung bekannt. Das Personal habe sich aus Sicherheitsgründen zurückgezogen. Die Lage sei angespannt. Angaben über Verletzte beim Personal lägen nicht vor. In dem Lager sind insgesamt 202 Menschen untergebracht.

Australischen Medienberichten zufolge hatten Insassen Teile der Einrichtung zerstört und Zäune niedergetrampelt sowie einige Brände gelegt. Ein Teil der Anlage soll sich zeitweise unter der Kontrolle der Flüchtlinge befunden haben. "Überall brennt es", sagte ein Augenzeuge dem Sender ABC. "Es ist außer Kontrolle, und wir fürchten um unser Leben."

Tod eines Insassen

Zu den Tumulten war es Medien zufolge bei einer Demonstration nach dem Tod eines Insassen am Sonntag gekommen. Der Mann war aus dem Lager ausgebrochen und bei einem Sturz ums Leben gekommen. Einwanderungsminister Peter Dutton betonte am Montag im Parlament in Canberra, dass es keine Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit dem Todesfall gegeben habe.

Bei dem Toten soll es sich um einen Kurden aus dem Iran handeln. Laut Augenzeugen war er außerhalb des Grenzzauns von einer Klippe hinabgestürzt. Er soll seit fünf Jahren in dem Lager auf der Weihnachtsinsel inhaftiert gewesen sein, obwohl die Regierung seinem Asylgesuch seinerzeit zugestimmt haben soll, sagte Pamela Curr von einer Organisation für Flüchtlingshilfe.

Australien hält Bootsflüchtlinge, die es an Land schaffen, in Auffanglagern fest, die das Land auch in Papua-Neuguinea oder im mikronesischen Nauru betreibt. Selbst bei Anerkennung als Flüchtling sollen sie nur dort – nicht aber in Australien – ein Aufenthaltsrecht erhalten. (APA, 9.11.2015)

  • Das australische Haftzentrum für Asylwerber auf Christmas Island.
    foto: epa/andrea hayward

    Das australische Haftzentrum für Asylwerber auf Christmas Island.

Share if you care.