Die lange Woche der Genusslektüre

9. November 2015, 07:00
1 Posting

Heute eröffnet die Lesefestwoche – am Mittwoch startet die Buch Wien

Wien – Die Frankfurter Buchmesse ist vorbei, nun geht es in Wien mit der Lesefestwoche (9. bis 15. November) und der internationalen Buchmesse Buch Wien (12. bis 15. November) weiter. Heute startet die Lesefestwoche mit einem Festakt im Rathaus (19.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung unter www.buchwien.at). Der Prager Ökonomieprofessor und Sachbuchbestsellerautor Tomás Sedlácek (Die Ökonomie von Gut und Böse) und der Wirtschaftsjournalist Oliver Tanzer (Die Furche), die heuer gemeinsam das Buch Lilith und die Dämonen des Kapitals vorgelegt haben, werden den Abend bestreiten.

Ob Finanzmärkte das Immunsystem der Gesellschaft zerstören, wird nur eine der Fragen sein, die Colin Crouch am Dienstag um 19 Uhr im Kreisky Forum (Eintritt frei, Anmeldung unter kreiskyforum@kreisky.org) in englischer Sprache aufwerfen wird. Mittwochabend wird dann die Buch Wien um 18.30 Uhr in der Halle D der Wiener Messe mit einer Rede Adolf Muschgs über Die Zukunft des Lesens eröffnet. Das sind nur drei von mehr als 300 Veranstaltungen (einige davon moderiert von STANDARD-Redakteuren im Literaturcafé der Messe), die diese Woche in der Stadt und auf der Buch Wien stattfinden.

Einen Höhepunkt gleich zu Anfang setzt die von Florian Scheuba moderierte Lange Nacht der Bücher, die am Mittwoch – nach Muschgs Eröffnung und einem Konzert der Strottern – mit Karl-Markus Gauß, Val McDermid, Judith Holofernes und Dirk Stermann bis Mitternacht ein abwechslungsreiches Programm bietet. Die Tageskarte kostet acht, ermäßigt fünf Euro, für die Lange Nacht der Bücher fallen 4,50 Euro an. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. (steg, 9.11.2015)

  • Stellt die Frage nach der Zukunft des Lesens: Adolf Muschg.
    foto: imago stock & people

    Stellt die Frage nach der Zukunft des Lesens: Adolf Muschg.

Share if you care.