Kolumbien: Farc fordert fixe Parlamentssitze

7. November 2015, 20:58
15 Postings

Rebellenvertreter sollen mindestens zwei Legislaturperioden lang im Kongress und in Landes- sowie Gemeinderregierungen sitzen

Havanna – Die kolumbianische Guerillaorganisation Farc verlangt garantierte Mandate im Parlament. Als Bedingung für die Umwandlung in eine politischen Partei sei es erforderlich, dass Rebellenvertretern mindestens zwei Legislaturperioden lang Sitze im Kongress und in Landes- sowie Gemeinderregierungen direkt zugeteilt werden. Außerdem forderte Farc-Sprecherin Victoria Sandino am Samstag eine Garantie, dass keine Mitglieder der Guerillagruppe ans Ausland ausgeliefert werden.

Seit November 2012 verhandelt die kolumbianische Regierung mit der Farc über eine Beilegung des seit Jahrzehnten andauernden Konflikts. Bis März 2016 soll ein Friedensvertrag unterzeichnet werden. (APA, 7.11.2015)

  • FARC-Sprecherin Victoria Sandino bei den Friedensgesprächen in Kubas Hauptstadt Havanna
    foto: epa/ernesto mastrascusa

    FARC-Sprecherin Victoria Sandino bei den Friedensgesprächen in Kubas Hauptstadt Havanna

Share if you care.