Moskau: 10.000 bei Gedenken an die bolschewistische Revolution

Ansichtssache7. November 2015, 19:37
210 Postings

Moskau – Mit einem Marsch durch das Zentrum von Moskau haben etwa 10.000 Menschen an die bolschewistische Revolution gegen die Zarenherrschaft in Russland im Jahr 1917 erinnert. "Lang leben die Arbeiter", riefen die Teilnehmer, die am Samstag vom Puschkin-Platz zum nahe gelegenen Theater-Platz in der Nähe des Kremls zogen.

Sie schwenkten rote Fahnen mit Porträts des Revolutionsführers Lenin und hielten Transparente mit Slogans wie "Für soziale Gerechtigkeit" hoch, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Vor den Demonstranten sprach der Chef der Kommunisten, Gennadi Sjuganow. Seine Partei hatte zu der Kundgebung aufgerufen. Sie fand im Anschluss an eine Militärparade zur Erinnerung an die Parade vom 7. November 1941 statt, mit der Soldaten der Roten Armee an die Front gegen Nazi-Deutschland geschickt worden waren. Nach Angaben der Moskauer Stadtverwaltung beteiligten sich an der Militärparade in diesem Jahr mehr als 6.000 Soldaten und Veteranen. (APA, 7.11.2015)

foto: ap/ivan sekretarev
1
foto: ap/ivan sekretarev
2
foto: reuters/maxim shemetov
3
foto: reuters/maxim shemetov
4
foto: reuters/maxim shemetov

Auch Kommunistenführer Gennadi Sjuganow marschierte mit

5
Share if you care.