Erpressersoftware droht persönliche Daten, Videos und Fotos zu veröffentlichen

7. November 2015, 17:45
22 Postings

Tarnt sich als Dropbox-Link – bereits Betroffene laut Polizei – 580 Euro Lösegeld gefordert

Aktuell verbreitet sich eine gefährliche PC-Erpressersoftware namens Chimera, die bei Befall droht, persönliche Daten zu veröffentlichen. Die Polizei Niedersachen publizierte bereits einen Screenshot der Drohung – konkret werden circa 580 Euro in Bitcoins gefordert. Wird nicht gezahlt, sollen die persönlichen Daten, Videos und Fotos auf der Hosting-Plattform Mega veröffentlicht werden.

Wird noch nicht von jedem Antiviren-Programm erkannt

Der Verschlüsselungstrojaner lauert laut Heise Security hinter einem Dropbox-Link, der über E-Mails verbreitet wird, die als Bewerbung getarnt sind. Wird der Link angeklickt, startet der Download von Chimera, der daraufhin die lokalen Daten sowie Netzwerklaufwerke verschlüsselt. Aktuell sollen noch nicht alle Antiviren-Programme, die Ransomware erkennen. Laut der Polizei Niedersachen sind bereits vereinzelte Unternehmen Opfer der Erpressersoftware geworden.

Deja-vu für Android-Nutzer

Im September war bereits eine ähnliche Software im Umlauf, die auf Android-Nutzer abzielte. Die Ransomware "Adult Player" tarnte sich als Porno-App und drohte nach Installation Informationen an das FBI weiterzugeben. 500 Euro mussten mittels PayPal überwiesen werden, um sich freizukaufen. Die Gefahr war damals jedoch deutlich geringer, weil die App nur durch Sideloading auf dem Gerät installiert werden konnte. (dk, 07.11.2015)

  • Ein Screenshot der Warnung
    foto: screenshot/polizei niedersachsen

    Ein Screenshot der Warnung

Share if you care.