Bayern deklassieren VfB, Rhein-Derby an Köln

7. November 2015, 17:44
152 Postings

Stuttgart bei 0:4 in München auf verlorenem Posten – FC zieht mit Erfolg in Leverkusen an Bayer vorbei – Mainz bezwingt Wolfsburg

München – Bayern München zieht in der deutschen Bundesliga weiter einsam seine Kreise, in den Samstagspartien des zwölften Spieltags gab es aber zumindest innerhalb des Rest-Feldes einige Überraschungen: Leverkusen und Wolfsburg patzen, Gladbachs Trainer André Schubert verpasst den alleinigen Startrekord.

Wolfsburg patzt

Während der Titelverteidiger im Südduell den VfB Stuttgart lockerleicht mit 4:0 (4:0) deklassierte, stolperte einer der letzten potenziellen Konkurrenten der Bayern erneut: Wolfsburg kassierte beim FSV Mainz 05 eine 0:2 (0:0)-Niederlage in Unterzahl, nachdem Julian Draxler schon in der 14. Minute die Rote Karte gehen hatte. Julian Baumgartlinger fehlte wegen einer Verletzung am Sprunggelenk.

Wolfsburg hat auf Platz drei mit 21 Zählern bereits 13 Punkte Rückstand auf die Bayern. Einzig Borussia Dortmund (26) könnte am Sonntag mit einem Sieg im Revierderby gegen Schalke 04 (15.30 Uhr) zumindest ansatzweise Kontakt halten.

Maroh trifft doppelt für Köln

Ebenfalls Federn ließ Bayer Leverkusen. Die Werkself verlor das rheinische Derby gegen den 1. FC Köln von Peter Stöger 1:2 (1:1) und hinkt mit 17 Punkten auf dem achten Rang ihren Ansprüchen weit hinterher. Der Held auf Kölner Seite war Dominic Maroh, der beide Tore erzielte (17., 73.). Javier Hernandez hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (33.). Nach einer Roten Karte gegen Kyriakos Papadopoulos (53.) wegen einer Notbremse musste Bayer mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen. Philipp Hosiner stand erneut in der Startformation der Kölner und war bis zur 71. Minute an der Seite von Sturmpartner Anthony Modeste im Einsatz.

Huub Stevens holte auch in seinem zweiten Spiel als Interimscoach von 1899 Hoffenheim einen Punkt. Wie schon in Köln spielte sein Team gegen Eintracht Frankfurt 0:0.

Fohlen-Coach Schubert verpasst Rekord

Auch Borussia Mönchengladbach kam gegen Aufsteiger FC Ingolstadt nicht über ein 0:0 hinaus. Damit verpasste es Fohlen-Coach Schubert, als erster Trainer in der Bundesliga-Geschichte seine ersten sieben Spiele zu gewinnen. Kapitän Granit Xhaka sah kurz vor Schluss Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels (86.). Aufseiten der Elf von Trainer Ralph Hasenhüttl begannen mit ÖFB-Teamgoalie Ramazan Özcan, Markus Suttner und Lukas Hinterseer drei Österreicher.

Die Bayern überrollten die bemitleidenswerten Gäste aus Schwaben vor der Pause förmlich. Arjen Robben (11.), Douglas Costa (17.), Robert Lewandowski (37.) und Thomas Müller (40.) verliehen der drückenden Überlegenheit mit ihren Treffern Ausdruck. David Alaba agierte diesmal als linker Part einer Dreier-Abwehrkette.

In der zweiten Hälfte schalteten die Münchner einen Gang zurück. Die am 16. Rang liegenden Stuttgarter, bei denen Florian Klein aufgrund der Verletzung von Martin Harnik (Teilabriss des Außenbandes) auf der rechten Seite auf die Offensivposition nach vor rückte, kamen ebenfalls zu Chancen.

Bayern-Verteidiger Holger Badstuber gab ein halbes Jahr nach seinem Muskelriss im Oberschenkel sein Comeback. (sid, red, 7.11.2015)

  • Vier Mal schlug es hinter Stuttgart-Goalie Przemyslaw Tyton ein.
    foto: apa/epa/kneffel

    Vier Mal schlug es hinter Stuttgart-Goalie Przemyslaw Tyton ein.

  • Bayern-Spieler Douglas Costa de Souza ist auch von ÖFB-Teamspieler Florian Klein nicht zu halten.
    foto: apa/epa/kneffel

    Bayern-Spieler Douglas Costa de Souza ist auch von ÖFB-Teamspieler Florian Klein nicht zu halten.

  • Der Kölner Doppeltorschütze Dominic Maroh jubelt mit ÖFB-Legionär Philipp Hosiner.
    foto: apa/epa/vennenbernd

    Der Kölner Doppeltorschütze Dominic Maroh jubelt mit ÖFB-Legionär Philipp Hosiner.

Share if you care.