Windows 10: Erstes großes Update in Kürze

7. November 2015, 12:13
113 Postings

Überarbeitete Apps und Änderungen beim Startmenü – Installation mit Windows 7/8-Key erstmals möglich

Das November-Upgrade für Windows 10 soll kurz bevorstehen. Teilnehmer des "Insider"-Programms konnten eine Vorabversion mit dem Namen "th2_release" bereits herunterladen, ein Indiz dafür, dass das Upgrade in Kürze verfügbar sein wird. Im Vergleich zum vergangenen Preview-Ausgabe sind die Neuerungen recht überschaubar – bis auf ein paar Fehlerbehebungen hat sich zwischen den beiden Versionen nichts getan. Einerseits soll sich Windows 10 nun zuverlässiger die Anmeldeform merken, andererseits wurde das sporadische Auftauchen der disksnapshot.exe nach dem Booten ausgemerzt.

Großes Update

Nutzer mit begrenztem Datenvolumen sollten vor dem anstehenden Upgrade etwas abwarten. Offenbar handelt es sich dabei nämlich um ein größeres Update, das deutlich mehr Daten herunterlädt und dementsprechend länger dauert. Heise.de empfiehlt in diesem Zusammenhang die Internetverbindung als getaktete Verbindung einzustellen. Der Schalter dazu findet sich in den Systemeinstellungen unter "Netzwerk und Internet/WLAN/Erweiterte Optionen".

Die Änderungen

Insgesamt bringt das November-Upgrade einige Änderungen mit sich: So haben eine Vielzahl der Apps ein Update erfahren, unter anderem auch der mitinstallierte Browser Edge. Das Startmenü wurde auch etwas überarbeitet, es beherrscht nun neue Icons und zeigt Kachel-Kontextmenüs mit Untermenüs an. Bei der Akzentfarbe wurde zudem nachgebessert, diese soll nun bei den Fenster-Titelleisten kräftiger ausgeprägt sein. Unter der Haube hat Microsoft laut eigenen Angaben das Speichermanagement verbessert.

Windows 10 für alle

Ein großes Ärgernis hat der Konzern ebenso beseitigt: So ist es erstmals möglich Windows 10 mit einem Windows 8/8.1- beziehungsweise Windows 7-Key zu installieren. Bei einer Neuinstallation war es zuvor nötig, eine Vorgängerversion von Windows 10 zu installieren, um ein kostenloses Update zu erhalten. Microsoft will überhaupt den Druck auf wechselunwillige Windows-Nutzer erhöhen, bei entsprechender Konfiguration soll der neueste Ableger des Betriebssystems in naher Zukunft automatisch heruntergeladen werden. (dk, 07.11.2015)


  • Ein größeres Update für Windows 10 steht unmittelbar bevor.
    foto: shannon stapleton / reuters

    Ein größeres Update für Windows 10 steht unmittelbar bevor.

Share if you care.