Keine Schweizer Experimente in Wien

6. November 2015, 18:07
36 Postings

Zum Test gegen die ÖFB-Elf setzt Coach Petkovic auf Altbewährtes und kann auf einige Rückkehrer zurückgreifen

Der Schweizer Fußball-Teamchef Vladimir Petkovic verzichtet bei den bevorstehenden Testspielen in der Slowakei (13. November) und am 17. November in Wien gegen Österreich auf Experimente. Petkovic nominierte am Freitag einen Kader ohne Neulinge und setzt auf den Stamm, der die Qualifikation für die EM 2016 erfolgreich absolviert hat.

Petkovic berief zwar keine Debütanten ein, aber gleich sieben Spieler, die beim letzten Qualifikations-Termin im Oktober verletzungsbedingt gefehlt hatten. Darunter sind mit Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Valon Behrami (Watford), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) und Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt) unbestrittene Leistungsträger. Genoas Mittelfeldspieler Blerim Dzemaili und der Mainzer Fabian Frei fehlen dagegen wegen Verletzungen.

Bemerkenswerter Lichtsteiner

Bemerkenswert ist das Comeback Lichtsteiners, der sich von seiner Anfang Oktober erfolgten Herzoperation überraschend schnell erholte. Nach seinem erfrischenden Champions-League-Auftritt inklusive wunderbarem Tor gegen Mönchengladbach (1:1) signalisierte der Juventus-Verteidiger: "Ich bin bereit."

Die Behandlung beim renommierten Kardiologen Fiorenzo Gaita hatte den 31-Jährigen in der Gewissheit bestärkt, dass "alles wieder gut" wird. Weitere medizinische Checks neben den Routineuntersuchungen im Club seien in den kommenden Monaten nicht mehr nötig, sagte Lichtsteiner. "Es ist nun in erster Linie wichtig, wieder zu spielen und den alten Rhythmus zu finden."

Das Schweizer Team setzt sich in erster Linie aus Legionären zusammen. Vom 23-köpfigen Kader spielen nur zwei Akteure in der Schweizer Liga bei Meister FC Basel, 13 Mann sind bei deutschen Bundesliga-Clubs aktiv. (APA, 6.11.2015)

Schweizer Aufgebot für die Länderspiele gegen die Slowakei (13.11.) und Österreich (17.11.):

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund/3 Spiele), Marwin Hitz (FC Augsburg/2), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach/14)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV/57/2 Tore), Timm Klose (VfL Wolfsburg/11/2), Michael Lang (FC Basel/11/2), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin/77/5), Fabian Lustenberger (Hertha BSC Berlin/2/0), Jacques-Francois Moubandje (Toulouse/6/0), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg/33/0), Fabian Schär (TSG Hoffenheim/16/5)

Mittelfeld/Angriff: Valon Behrami (Watford/61/2), Eren Derdiyok (Kasimpasa/48/9), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach/23/7), Breel Embolo (FC Basel/7/1), Gelson Fernandes (Rennes/52/2), Gökhan Inler (Leicester City/87/7), Pajtim Kasami (Olympiakos Piräus/9/2), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen/36/3), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt/25/5), Xherdan Shaqiri (Stoke City/49/17), Valentin Stocker (Hertha BSC Berlin/31/5), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach/39/6)

Share if you care.