Qualcomm rechnet nicht mit rascher Besserung

5. November 2015, 07:43
1 Posting

Weltgrößte Smartphone-Hersteller Apple und Samsung setzen zunehmend auf eigene Komponenten

Der weltweit größte Hersteller von Chips für Smartphones, Qualcomm, geht nicht von einer schnellen Besserung der zuletzt schwachen Ergebnisse aus. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres werden Umsatz und Gewinn weiter sinken. So rechnet der US-Chipkonzern damit, dass der Erlös im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 27 Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar (4,74 Mrd. Euro) fallen kann.

Ausblick

Wie das Unternehmen am Mittwoch nachbörslich in San Diego weiter mitteilte, könnte der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie um bis zu 40 Prozent sinken.

Qualcomm leidet darunter, dass die beiden weltgrößten Smartphone-Hersteller Apple und Samsung zunehmend auf eigene Komponenten setzen und weniger beim Chipkonzern bestellen. Zudem haben die Amerikaner in China Probleme, neue Verträge zu ergattern. Um den sinkenden Erlösen entgegenzuwirken, hatte Vorstandschef Steve Mollenkopf im Sommer den Abbau von 15 Prozent der Stellen angekündigt. Insgesamt will er die Ausgaben um etwa 1,4 Milliarden Dollar senken.

Reduktion

Außerdem sollen Investitionen spürbar reduziert werden. Im vergangenen Geschäftsjahr sank der Umsatz um fünf Prozent auf 25,3 Milliarden Dollar, der Gewinn fiel um ein Drittel auf 5,3 Milliarden Dollar. An der Börse kamen die Zahlen und der Ausblick schlecht an. Die Aktie gab nachbörslich rund fünf Prozent nach. (APA, 5.11.2015)

Share if you care.