Dyson saugt sich in den Haushalten an die Spitze

5. November 2015, 09:00
11 Postings

Die Zukunft der Elektrokleingeräte im Haushalt wird kabellos

Wien – Der britische Haushaltsgerätehersteller Dyson expandiert kräftig. Mit einer Investition von 250 Millionen Pfund (350 Millionen Euro) in den nächsten Jahren will der Staubsaugerexperte "ein Feuerwerk an Innovationen" entfachen, wie Firmengründer James Dyson erklärt.

Vor rund 22 Jahren brachte der Unternehmer den weltweit ersten Zyklon-Staubsauger auf den Markt. Mittlerweile sind die Dyson-Sauger die meistverkauften. In Großbritannien sowieso, aber auch in Österreich sei man bei Bodenstaubsaugern Marktführer, erläutert Österreich-Chef Peter Pollak. Auch bei Neuentwicklungen in dem Segment – vor allem bei sogenannten Sticks, das sind Akku-Sauger, habe man die Nase vorn. Überhaupt denkt man bei Dyson, dass die Zukunft der Elektrokleingeräte im Haushalt kabellos ist.

Weltweit erwirtschaftete Dyson 2014 einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Der Unternehmensgewinn erhöhte sich um 13 Prozent auf rund 500 Millionen Euro. Insgesamt hat der Konzern 6000 Mitarbeiter; produziert wird in Fabriken in Singapur und Malaysia. Das Forschungszentrum im britischen Malmesbury wird derzeit erweitert. (Johanna Ruzicka, 5.11.2015)

  • Firmengründer James Dyson will in den nächsten Jahren mit weiteren Innovationen überraschen.
    foto: christian fischer

    Firmengründer James Dyson will in den nächsten Jahren mit weiteren Innovationen überraschen.

Share if you care.